Stars

Camp X-Ray

Kristen Stewart als amerikanische Soldatin

Kristen Stewart ist zurück auf der Leinwand und überzeugt als junge amerikanische Soldatin in dem Drama Camp X-Ray.

Kristen Stewart in "Camp X-Ray": Erster Trailer veröffentlicht
© Twitter/CampXRayMovie

"Camp X-Ray" 

Nach der Liebesgeschichte in "Twilight" hat sich Kristen Stewart in "Camp X-Ray" auf völlig neues Terrain gewagt. In dem Streifen mimt sie eine Soldatin, die sich im Gefangenenlager Guantanamo mit einem Häftling anfreundet. Am 17. Oktober kommt der Film in die US-Kinos, in Deutschland ist ein offizieller Starttermin noch nicht bekannt. 

Die Handlung von "Camp X-Ray" 

"Amy Cole" hat genug vom Kleinstadtleben und schreibt sich kurzerhand beim Militär ein. Eigentlich hofft die junge Soldatin nach ihrer Ausbildung den Dienst im Irak ableisten zu können, stattdessen wird sie aber in das Gefangenenlager auf Guantanamo Bay in Kuba geschickt. Einige der Häftlinge sind schon bis zu acht Jahre in Gefangenschaft. Für "Amy" ist diese Situation schwer, sie wird von Gewissensbissen geplagt, weil sie mit der Verantwortung für die Foltermethoden nicht zurechtkommt. Plötzlich freundet sie sich mit dem Insassen "Ali Amir" an, für den sie Mitgefühl entwickelt. Weiterhin versucht sie ihre Pflicht für das Land zu erfüllen, wäre da nicht noch ihr Vorgesetzter "Corporal Randy", der ihr Avancen macht.

"Camp X-Ray" – die Besetzung 

Die Hauptrolle in "Camp X-Ray" hat Kristen Stewart übernommen. Die "Twilight"-Darstellerin mimt in dem Drama die junge Soldatin "Amy Cole". Ihr Freund im Gefangenenlager, "Ali", wird von Peyman Moaadi gespielt, während Lane Garrison ihren Vorgesetzten "Randy" verkörpert. In weiteren Rollen zu sehen sind: John Carroll Lynch als "Colonel Dummond" und Tara Holt als "Mary“. 

Erste Nominierung für "Camp X-Ray" 

Beim "Sundance Film Festival 2014" feierte "Camp X-Ray" mit Kristen Stewart in der Hauptrolle nicht nur Premiere, zudem wurde der Streifen dort in der Kategorie "Drama" nominiert. Allerdings ging der Film leer aus, doch die Award-Saison 2015 steht noch bevor.

Kommentare