Die Star Wars Saga

Die Star Wars Saga beginnt!

Star Wars I – Die dunkle Bedrohung

Nach 16 Jahren des Wartens erlöste George Lucas seine Anhängerschaft und präsentierte den Prolog  zur Star Wars Saga. "Star Wars I – Die dunkle Bedrohung" sollte jedoch alle Fans auf eine harte Probe stellen. Insbesondere die Einführung des CharaktersJar Jar Binks polarisierte stark – auch die Digitalisierung stieß nicht bei allen auf Gegenliebe. Doch die Geschichte, wie aus dem kleinen Anakin Skywalker der böse Darth Vader werden konnte, interessierte dafür umso brennender.

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung2
20th Century Fox | Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung © 20th Century Fox

Wie alles begann: Es herrscht Unruhe in der Galaxis. Der junge Jedi-Schüler Obi-Wan Kenobi und sein Meister Qui-Gon Jinn werden auf den Planeten Naboo entsendet, um zwischen der Handelsföderation und der Republik zu schlichten. Doch die Hinweise häufen sich, dass in der Republik Intrigen gegen die herrschende Regierung gesponnen werden. So kommt es, dass die zwei Jedi Königin Padmé Amidala retten müssen und auf dem Wüstenplaneten Tatooine stranden. Dort entdecken sie den erst neunjährigen Anakin Skywalker, der dort als Sklave lebt. Obi-Wan und Qui-Gon erkennen, dass der Junge eins ist mit der Macht der Jedi. Die beweist der kleine Anakin bei einem Pod-Rennen, das er gewinnt und dafür die Freiheit geschenkt bekommt.

So kommt es, dass Anakin mit nach Coruscant, dem Hauptplaneten der Republik, kommen darf – denn er soll dort zum Jedi ausgebildet werdet. Doch der Rat der Jedi ist zunächst dagegen. Anakin sei schon zu alt und trage zu viele negative Gefühle in sich.

Unterdessen wird der Aufruhr im Senat immer größer. Padmé Amidala erkennt, dass ihr Senat durch korrupte Politiker infiltriert wurde, einzig Senator Palpetine scheint noch vernünftige Ratschläge übrig zu haben und bringt sich selbst als neuen Kanzler ins Spiel. Padmé stellt sich weiter unter den Schutz von Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn. Um die Handelsföderation und ihren Aufstand gegen die Republik zu beenden, kehren alle zurück auf den Planeten Naboo. Dem kleinen Anakin Skywalker gelingt es, die von der Föderation gesteuerte Droidenarmee zu deaktivieren und beweist somit einmal mehr seinen Nutzen für die Republik. In einem Kampf mit dem Sith Darth Maul, der später von Obi-Wan niedergestreckt wird, stirbt Qui-Gon Jinn. Obi-Wan Kenobi verspricht ihm kurz vor seinem Tod, dass er Anakin zum Jedi ausbilden wird. Am Ende steht eine wichtige Frage im Raum:

Darth Maul war ein Sith, einer der Bösen. Doch ähnlich wie die Jedi haben auch die Sith immer einen Schüler und einen Meister. War Darth Maul nun der Schüler oder der Meister? Und falls er der Schüler war, wer ist der Meister?

Zum Special

Im Sommer 1973 entwarf George Lucas die „Star Wars“-Saga. Das erdachte Heldenepos handelt klassisch von dem andauernden Kampf zwischen Gut und Böse. In einer „weit, weit entfernten Galaxie“ kämpfen die Jedi-Ritter gegen die Sith, aber der Kampf scheint für die Jedis schon verloren. Denn Darth Vader als ehemaliger Jedi-Ritter hat die Kontrolle über die Sith und herrscht über die Galaxis.

Zum Special

Bilder zu Star Wars I