Die Star Wars Saga

Anakin Skywalker und sein Schicksal

Star Wars II – Angriff der Klonkrieger

Die Star Wars Saga wird von George Lucas immer weiter in seine schicksalsträchtigen Verwicklungen gelenkt. In Star Wars II lernen wir den mittlerweile zum jungen Erwachsenen gereiften Jedi-Schüler Anakin Skywalker neu kennen. Und er wiederum lernt die Liebe kennen. Liebe, ein Gefühl, das mit vielen positiven Emotionen behaftet ist – und unendlich viel Negatives hervorrufen kann, wenn sie enttäuscht wird…

© Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.

Zehn Jahre nach den Geschehnissen rund um Naboo kehrt die ehemalige Königin und mittlerweile Senatorin Padmé Amidala zurück nach Coruscant . Es gilt, über den Plan des Galaktischen Senats abzustimmen, eine Armee der Republik aufzubauen. Padmé stimmt dagegen und sieht sich bald einem Mordversuch konfrontiert, welchem ihre Doppelgängerin zum Opfer fällt. Daraufhin wird der junge Padawan Anakin Skywalker zu ihrem Schutz abgestellt. Unterdessen ist es Obi-Wan Kenobi, der Meister Anakins, der den Auftrag erhält, den Attentäter ausfindig zu machen. Im Zuge dessen findet Obi-Wan eine heimlich für die Republik produzierte Klonarmee vor.

Während Anakin Padmé beschützt, verliebt er sich in sie. Doch innerlich fühlt er, dass irgendwas nicht stimmt. So kommt es, dass er auf seinen Heimatplaneten Tatooine reist, um nach seiner Mutter zu sehen. Sein Gefühl soll ihn nicht trügen: Die Sandmenschen haben Anakins Mutter verschleppt und getötet. Hasserfüllt bringt Anakin die Mörder seiner Mutter um, auch deren Frauen und Kinder – ein Verstoß gegen den Kodex der Jedi.

Obi-Wan Kenobi hat es in der Zwischenzeit geschafft, dem Attentäter und seinem Sohn, Jango und Boba Fett, auf den Planeten Geonosis zu folgen. Dort macht er eine weitere, erschreckende Entdeckung: Separatisten planen, die Republik in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Hinter alldem steckt Darth Tyranus und sein noch unbekannter Meister, ein Sith-Lord, der alle Fäden aus der Mitte der Republik heraus in der Hand zu halten scheint. Obi-Wan wird durch die Separatisten gefangen genommen und Anakin macht sich mit Padmé auf den Weg, ihn zu retten, werden jedoch auch festgenommen. Sofort werden alle verfügbaren Jedi entsandt, um die drei zu befreien. In der Zwischenzeit erlangt Kanzler Palpatine die Vollmacht über den Senat, um die Klonarmee zur Rettung einsetzen zu können. Zusammen mit Meister Yoda schaffen es die Klonkrieger, die der Droidenarmee hoffnungslos unterlegenen Jedi bei ihrem Kampf zu unterstützen. Die Klonkriege haben also begonnen. Leider konnte Darth Tyranus entkommen. Er flieht zu seinem Meister, Darth Sidious. Es stellt sich heraus, dass die beiden den Krieg angezettelt haben, um dem Kanzler alle Vollmachten über den Senat erhalten zu lassen. Das Ziel: Den Sturz der Republik und die Zerstörung der Demokratie. Doch wo Hass ist, ist auch Liebe: Heimlich heiratet Anakin Skywalker seine Padmé, obwohl einem Jedi das untersagt ist.

Zum Special

Im Sommer 1973 entwarf George Lucas die „Star Wars“-Saga. Das erdachte Heldenepos handelt klassisch von dem andauernden Kampf zwischen Gut und Böse. In einer „weit, weit entfernten Galaxie“ kämpfen die Jedi-Ritter gegen die Sith, aber der Kampf scheint für die Jedis schon verloren. Denn Darth Vader als ehemaliger Jedi-Ritter hat die Kontrolle über die Sith und herrscht über die Galaxis.

Zum Special

Bilder zu Star Wars II

Kommentare