Die Star Wars Saga

Ich bin dein Vater!

Star Wars V – Das Imperium schlägt zurück

In "Star Wars V – Das Imperium schlägt zurück" machen wir endlich Bekanntschaft mit Yoda. Warum der kleine, grüne Jedi-Meister in der Sumpfwelt Dagobah haust, wird spätestens in Star Wars III komplett aufgeklärt. Bis es soweit ist, müssen die Zuschauer allerdings lernen, dass der Kampf gegen die imperialen Streitkräfte noch längst nicht überstanden ist.

© Lucasfilm LTD. & TM. All Rights Reserved.

Der Todesstern ist zwar zerstört, doch auf dem Eisplaneten Hoth erleben die Rebellen einen herben Rückschlag. Zu allem Übel geraten Leia, Han Solo, R2-D2 und C-3PO bei ihrem Freund Lando Calrissian in der Wolkenstadt Bespin in eine Falle. Darth Vader war schon vor ihnen da und hat alle Bewohner unter seine Kontrolle gebracht. Han Solo wird in Karbonit eingefroren, doch Leia und der Rest kann entkommen. Unterdessen ist auch Luke – der bis dahin auf Dagobah von Yoda zum Jedi ausgebildet wurde – in der Wolkenstadt gelandet und begibt sich in ein Lichtschwertduell mit Darth Vader. Dort fällt dann auch einer der epischsten Sätze der Filmgeschichte: "Ich bin dein Vater!" Luke erfährt, dass Darth Vader Anakin Skywalker ist – sein Vater, den er für tot geglaubt hat.

Zum Special

Im Sommer 1973 entwarf George Lucas die „Star Wars“-Saga. Das erdachte Heldenepos handelt klassisch von dem andauernden Kampf zwischen Gut und Böse. In einer „weit, weit entfernten Galaxie“ kämpfen die Jedi-Ritter gegen die Sith, aber der Kampf scheint für die Jedis schon verloren. Denn Darth Vader als ehemaliger Jedi-Ritter hat die Kontrolle über die Sith und herrscht über die Galaxis.

Zum Special

Bilder zu Star Wars V

Kommentare