Stars

Joy – Alles außer gewöhnlich

Jennifer Lawrence als eine Frau mit einem großen Traum

In "Joy – Alles außer gewöhnlich" verkörpert Jennifer Lawrence die amerikanische Unternehmerin Joy Mangano. Regie führte Jens Lieblingsregisseur David O. Russell. Und auch Bradley Cooper ist wieder mit von der Partie. Eigentlich ein Erfolgsgarant per se. Ihr Rolle als Joy bescherte Jennifer Lawrence eine Oscar®-Nominierung 2016 als "Beste Hauptdarstellerin".

Einmal mehr schlüpft Jennifer Lawrence für "Joy – Alles außer gewöhnlich" in die Rolle einer starken Frau. Anders als in der "Die Tribute von Panem"-Reihe kämpft sie in der Filmbiografie aber nicht gegen ein ungerechtes Regime, sondern ums nackte Überleben. Ihre Figur, Joy Mangano, wächst in Long Beach in ziemlich armen Verhältnissen auf. Als alleinerziehende Mutter versucht sich die Amerikanerin jeden Tag aufs Neue über Wasser zu halten, bis ihr in den 90er Jahren eine geniale Erfindung zu Ruhm verhilft. Sie entwickelt einen Mop, den die Hausfrauen nicht mehr per Hand auswringen müssen – eine echte Revolution. Natürlich bietet der Charakter an sich ebenfalls viel Potenzial.

Denn nebenbei muss sich Joy um ihre Mutter kümmern, die ihr Leben im Bett und mit Soaps verbringt. Ihr Vater ließ sich früh scheiden und lebt nun in Joys Keller, wo auch ihr eigener Ex-Mann untergekommen ist. Trotz aller Hindernisse: Die zweifache Mutter will sich selbst verwirklichen und etwas aus ihrem Leben machen. Unterstützung erhält sie dabei von dem gewieften Geschäftsmann Neil, der von Bradley Cooper verkörpert wird.

Jennifer Lawrence und David O. Russell können nicht ohneeinander

Anfang 2014 planten Regisseur David O. Russell und "20th Century Fox" den Streifen in die Tat umzusetzen. Für den kreativen Kopf war sofort klar, dass nur eine für die Hauptrolle in "Joy – Alles außer gewöhnlich" in Frage kommen kann: Jennifer Lawrence. Mit ihr hatte er bereits für "American Hustle" und "Silver Linings" zusammengearbeitet. Schnell war da natürlich auch der männliche Protagonist gefunden: Bradley Cooper sollte ebenfalls wieder dabei sein – schließlich spielte auch er in den zwei vorherigen gemeinsamen Filmen.

Casting und Dreh von "Joy – Alles außer gewöhnlich" gingen ziemlich schnell

In nur vier Monaten stand bereits der Cast für "Joy – Alles außer gewöhnlich". Neben Bradley Cooper und Jennifer Lawrence wurde auch Robert De Niro engagiert. Als jüngere Version von Joy hatten die Macher "The Neighbors"-Star Isabella Cramp im Visier und bekamen sie auch. Drehstart war dann im Februar 2015 in Boston. Im April fiel die letzte Klappe – der Film war im Kasten. Kinostart ist in Deutschland am 31. Dezember.

Oscar®-Nominierung 2016 für Jennifer Lawrence

Für ihre Rolle als "Joy" bekommt Jennifer Lawrence eine Oscar®-Nominierung 2016 . Ob sie das Rennen um die begehrte Trophäe gewinnt entscheidet sich am 28. Febraur 2016. Hier findet ihr alle Infos zu den  Oscars® 2016.

Videos zu Joy - Alles außer gewöhnlich

Kommentare