Stars

The Interview

Der Skandal-Film des Jahres!

Schon im Vorfeld sorgte "The Interview" mit Seth Rogen und James Franco für jede Menge Schlagzeilen. Die Veröffentlichung der Slapstick-Filmkomödie über das nordkoreanische Staatsoberhaupt Kim Jong-un wurde zunächst gestoppt. In Deutschland kommt der Steifen am 5. Februar in die Kinos. Wenige Tage später, am 17. Februar, erscheint er bereits auf Blu-ray und DVD.

Darum geht es in "The Interview"
In der Promi-Talkshow "Skylark Tonight" ist Dave Skylark als Moderator tätig. Doch er und sein Freund und Show-Produzent Aaron Rappaport wollen größere journalistische Wellen schlagen. Als sie erfahren, dass der nordkoreanische Machtinhaber Kim Jong-un ein Fan der Sendung ist, wollen sie ein Interview mit ihm führen. Und tatsächlich: Skylark und Rappaport werden von dem Diktator in sein Land eingeladen. Doch plötzlich taucht die CIA-Agentin Lacey auf: Der amerikanische Geheimdienst will mithilfe des Interviews die Kim-Dynastie stürzen und zu diesem Zweck die TV-Moderatoren rekrutieren, die einen Mordanschlag auf den Diktator verüben sollen.

Besetzungsliste von "The Interview"
Als Dave Skylark ist James Franco in "The Interview" zu sehen, während Seth Rogen seinen Kumpel Aaron Rappaport spielt. Rogen hatte in dem Streifen gleich zwei wichtige Aufgaben: So stand er nicht nur als Schauspieler vor der Kamera, auch die Regie teilte er sich mit Evan Goldberg. In die Rolle der sexy CIA-Agentin schlüpfte Lizzy Caplan, während Randall Park den Diktator Kim Jong-un verkörpert. In weiteren Rollen sind Diana Bang, Timothy Simons, Reese Alexander und Anders Holm zu sehen.

Skandal um Veröffentlichung
Bereits am 11. Dezember feierte "The Interview" seine Weltpremiere in Los Angeles, doch plötzlich sprangen die Kinoketten in den USA aus Sicherheitsgründen von der Ausstrahlung ab. Dann gab "Sony" bekannt, unter diesen Umständen den Kinostart abzusagen, um nur wenige Tage später doch eine Veröffentlichung anzustreben. Statt in 2.000 bis 3.000 Kinos gespielt zu werden, startete der Film mit Seth Rogen und James Franco am 24. Dezember 2014 in gerade einmal 200 unabhängigen Lichtspielhäusern. Allein am ersten Tag spielte der Film dennoch eine Million Dollar ein.

Videos

Kommentare