Stars

Ihr neues Album "What's goes" erscheint am 20.03.2015

Die Orsons

Die Orsons sind zurück und wir freuen uns das neue, beste Die Orsons Album für den 20.03. ankündigen zu können: What's Goes!

Die Orsons What's goes
© Nico Wöhrle

Nach einem kleinen Teaser , einer ersten Folge der bald schon legendären "Die Orsons – Classics"-Reihe und einem kurzen Studio-Report von All Good ist am 30. Januar 2015 die neue Single "What's Goes" von den Die Orsons erschienen. Dazu hat Maeckes ein Video gedreht, das ihr hier sehen könnt.

Die Single "What's Goes" erscheint digital bei iTunes und auf streng limitiertem (500 Stück!), farbigem Vinyl (Rot!). Das sehr rare Sammlerstück ist inzwischen ausverkauft. Aber zum Glück kommt das Album: Die Orsons haben Dinge gemacht, you cant knock the hustle.

Das neue Album „What's goes“ ist in diesem Sinne das perfekte Orsons-Album. Tua, Kaas, Maeckes und Bartek: vier absurd eigensinnige Künstler treffen in einem kreativen Clash aufeinander. Ein Clash der Kulturen aus dem etwas Neues und großes entsteht: Die Musik der Orsons klingt agressiv melancholisch wie Tua, positiv und voller Regenbögen wie Kaas, zynisch und nachdenklich wie Maeckes, witzig und voller Punchlines wie Bartek. Mal entstehen im Prozess chaotisch-geniale Synergien, mal von künstlerischen Alleingängen geprägte Flickenteppiche, mal etwas Kluges, Schönes oder auch einfach etwas sehr Dummes. Mal ist eine brüchige Akustiknummer in Moll der Orsons-Hit der Stunde, dann wieder ein offensiv bassiges Club-Brett, mal trifft ihre Musik den Befindlichkeitsnerv einer ganzen Generation, mal das Zwerchfell, mal den Arsch.

What's goes“ ist das finale Orsons Album. Die Jungs sind endlich angekommen. Natürlich darf, will und soll jeder immer noch der Tua, Kaas, Maeckes oder Bartek sein, der er ist. Das Unvorhersehbare, das diese Konstellation so unterschiedlicher Künstler mit sich bringt und so einzigartig macht, die unvermittelten emotionalen Brüche, der abgründige Frohsinn, die verschmitzte Deepness, all das bleibt. Aber die Orsons haben jetzt einen Sound der all das zu einem großen O verbindet.

Neben den markanten Drums und den immer wiederkehrenden Vocal-Loops gehören auch verfremdete, als Melodieinstrument verwendete Singstimmen zum Sound-Outfit von „What's goes“ - ein maßgeblich von Soundtüftler Tua gezimmerter musikalischer Rahmen, der das Album zu einem tatsächlichen Albumerlebnis im Sinne einer musikalischen Reise werden lässt; aber auch ein Rahmen, den die vier Beteiligten auf inhaltlicher Ebene nach allen Regeln der Kunst sprengen. Und so macht hier ein kluges, mit Chiffren gespicktes Stück über die Versuchung genauso Sinn wie eines über die Nettiquette der Scheißhausbenutzung, deshalb findet hier bitterer Zynismus und entwaffnende Selbstironie genauso selbstverständlich statt wie absurder Klamauk und offensives Wohlwollen.

Denn all das sind die Orsons. Schlau, musikalisch, cool, albern, nachdenklich, liebevoll, zynisch, absurd, ehrlich – und vor allem: einzigartig. Und mit „What's goes“ haben sie ihr Meisterwerk vollbracht.

Zu dem Album muss man natürlich auch auf Tour gehen:

08.04.2015 Frankfurt | Batschkapp
10.04.2015 Zürich | Exil
11.04.2015 Wien | Flex
12.04.2015 München | Muffathalle
13.04.2015 Nürnberg | Hirsch
15.04.2015 Leipzig | Täubchenthal
16.04.2015 Berlin | Huxleys
17.04.2015 Hannover | Faust
18.04.2015 Münster | Skaters Palace
19.04.2015 Hamburg | Mojo
21.04.2015 Bochum | Zeche
22.04.2015 Köln | Live Music Hall
23.04.2015 Heidelberg | Karlstorbahnhof
24.04.2015 Würzburg | Posthalle

>> Hier geht's zum MYVIDEO-Profil von Die Orsons - mit viel spannendem Videomaterial! <<

Kommentare