Stars

Flo Rida und Robin Thicke tun sich zusammen für "I Don’t Like It, I Love It"

Flo Rida

Den vergangenen März hat er noch unter das augenzwinkernd-freche Motto „Flo March Madness“ gestellt, doch auch im April gibt Multiplatin-Rapper Flo Rida weiterhin richtig Vollgas: Nach demTrack „Once In A Lifetime“ koppelt der unaufhaltsame Rida mit „I Don`t Like It,I Love It (feat. Robin Thicke & Verdine White)“ nun den nächsten Ohrwurm aus seiner brandneuen „My House“-EP aus!

Flo Rida
© Warner

Die Special Guests-Liste seiner am 06. April erschienenen „My House“-EP las sich schon im Vorfeld mit Namen wie Chris Brown, Sage The Gemini, Lookas oder Fitz mehr als beeindruckend – auf seinem kommenden Superhit „I Don`t Like It, I Love It“ hat sich Flo Rida aller höchstkarätigen Support bei R’n‘B-Sänger Robin Thicke und Earth, Wind And Fire-Bassist Cerdine White geholt, der den funky Schlüpferstürmer nicht nur mit seinem nach vorne gehenden Groove, sondern auch mit seinen Vocals veredelt – „I Don`t Like It, I Love It“ ist das akustische Ergebnis eines waschechten Allstar-Meetings, das man einfach lieben muss!

Neben Tracks wie „I Don`t Like It, I Love It“ oder „ Once In A Lifetime “ findet sich auf der „My House“-EP als besonderes Highlight Flos 2014 mit Gold ausgezeichneter Megahit „G.D.F.R.(feat. Sage The Gemini & Lookas)“, mit dem er aus dem Stand Platz #1 der US-iTunes-„HipHop/ Rap“-Charts, die Top 15 der amerikanischen Airplay-Charts sowie die Top 30 der Pop-Charts enterte. Hierzulande stieg Mr. Flo auf Platz 7 und in Österreich auf Platz 12 der Single-Hitparade ein. Das Video zu„G.D.F.R.“ verzeichnet mittlerweile über 10 Millionen YouTube-Views.

Auch „I Don`t Like It, I Love It (feat. RobinThicke & Verdine White)“ hat allerbeste Chancen, sich demnächst in Edelmetallform in Flo Ridas ausgedehnter Award-Kollektion wiederzufinden: Schon mit seinem 2007 veröffentlichten Megahit „Low (feat. T-Pain)“ avancierte der Amerikaner zum absoluten HipHop-Shootingstar und konnte nach 10 ununterbrochenen Wochen an der Spitze der Billboard Hot 100-Charts schließlich sieben Platin-Schallplatten mit nach Hause nehmen – mit seinen zahlreichen Nachfolge-Releases zählt der aus Miami stammende Rapper heute zum erfolgreichsten Künstler seines Genres: Für seinen weltweiten Nr. 1-Smashhit „Right Round (feat. Ke$ha)“ wurde Flo mit 15 Platin-Awards ausgezeichnet und zementierte seinen Status auch auf den folgenden Outtakes „In The Ayer (feat. Will.I.Am)“ mit Doppel-Platin, „Club Can`t Handle Me (feat. David Guetta)“ mit 3-fach Platin, „Good Feeling“(10-fach Platin), „Wild Ones (feat. Sia) mit 9-fach Platin sowie „Whistle“ (9-fach Platin) und „I Cry“, das mit vier Platin-Auszeichnungengekürt wurde. 

Zusätzlich ist Flo Rida als gefragter Special Guest auf unzähligen Kooperationen vertreten, wie David Guettas Platin-ausgezeichneten Club-Smash „Where Them Girls At“ (feat. Flo Rida & Nicki Minaj)“, Olly Murs Platin-Hit „Troublemaker“ und nicht zuletzt Taio Cruz` globalem Ohrwurm „Hangover“.

Kurz zusammengefasst in Flo Ridas eigenen Worten: „I don`t like it, I love it. So good it hurts“. Recht hat er. 

Kommentare