Stars

Florence + The Machine zeigen das Video zu "Ship To Wreck"

Florence + The Machine

Das Florence + The Machines-Video zu "Ship To Wreck" wurde bei Sängerin Florence Welch zu Hause gedreht. Regie führte, wie auch bei den Videos zu "What Kind Of Man" und "St. Jude", Vincent Haycock. Im Clip selbst, der von einer dramatischen Beziehung handelt, legt die Britin eine beeindruckende Schauspiel-Performance hin.

Florence + The Machine
© Universal

Das Album "How Big, How Blue, How Beautiful" schoss direkt auf #1 der deutschen iTunes-Charts sowie auf #3 der Albumcharts. In insgesamt weiteren neun Ländern, inklusive UK und US, stürmte How Big, How Blue, How Beautiful an die Spitze der Albumcharts und außerdem in 14 Ländern auf die #1 der iTunes-Charts.

Produzent des Albums ist Markus Dravs, der auch schon mit Björk, Arcade Fire und Coldplay gearbeitet hat. „Zusammen mit Markus wollte ich einen Sound kreieren, der opulent und massiv ist, aber zugleich auch irgendwie sanft klingt“, so die Sängerin.Bereits der Eröffnungssong „Ship To Wreck“ ist ein Paradebeispiel für diesen Ansatz: Nach nur wenigen Takten ihres neuen Albums spürt man schon, dass Florence und Dravs alles gegeben haben, um ihrer einzigartigen Stimme ein vollkommen neues Fundament zu verpassen, sie ganz neu einzurahmen.

Mit gerade 21 Jahren wurde Florence Welch zum internationalen Popstar, so dass die mittlerweile 28-Jährige einiges an “ganz normalem” Leben nachzuholen hatte: Sie zog aus dem elterlichen Zuhause aus, verliebte sich, trennte sich, lernte, was es bedeutet, im alltäglichen Leben auf den eigenen zwei Beinen zu stehen und verarbeitete diese Erfahrungen im Songwriting für How Big, How Blue, How Beautiful.

Florence + The Machine - Ship to wreck


Florence + The Machine -- Ship To Wreck

Kommentare