Stars

Sein Album "Weg Von Der Fahrbahn" erscheint am 27.02.15

Hanybal

Hanybal

"Extrablatt – Hanybal bei Azzlackz!" Ende 2013 demonstrierte Haftbefehl mit dieser musikalischen Schlagzeile, wie perfekt sich der eigenwillige Stil Hanybals in das Raster Deutschlands Straßenrap-Labels Nummer 1 einfügte. Nach zahlreichen, nicht minder spektakulären Gastauftritten stand schnell fest: Man hatte den Frankfurter Rap-Veteranen nach seiner Zeit bei Azads Label Bozz Music viel zu schnell abgeschrieben.

Mit "Weg von der Fahrbahn" präsentiert das Mitglied der Formation 439 nun ein Album, das vielleicht seine Zeit gebraucht hat, aber Hanybals Können dafür umso deutlicher zeigt. Darauf schmiedet Hanybal seine rebellischen Flows und Takt-Brüche zu einem Gesamtwerk, das in tiefgründigen Momenten aber auch bei seinen harten Ansagen eines niemals vermissen lässt: ungeschönte Poesie.

Mit Produktionen von m3, Bazzazian und Farhot sowie Featuregästen wie Haftbefehl, Celo & Abdi , Manuellsen und Jeyz im Rücken ist "Weg von der Fahrbahn" ein reflektiertes Stück Musik geworden, das die wilden Momente auf den Straßen der Frankfurter Nordweststadt unvermittelt vorführt – und zugleich seine eigenen, erwachsenen Schlüsse daraus zieht.

DU WILLST MEHR ÜBER HANYBAL WISSEN?
Kein Problem! Hier haben wir für dich noch die komplette Biografie von Hanybal:

Nordweststadt. 439. Hanybal. Schlagworte, die im Kopf sofort einen Film auslösen.
Einen Streifen zwischen tristen Betonblocks und einer menschlichen Kälte, die über all dem wie ein grauer Schatten liegt. Der Inbegriff Frankfurter Straßenraps. Und zugleich das Image eines Problemviertels, das neben Frankfurts Rap-Pionier Azad vor allem durch das Duo 439 geprägt wurde. Ein Umstand, der umso beindruckender wirkt, im Anbetracht der Tatsache, dass sowohl Solo als auch Hanybal bisher ein musikalischer Release verwehrt blieb.

Bis heute. Denn mit "Weg von der Fahrbahn" veröffentlicht Hanybal mit dem Label Azzlackz im Rücken ein Solo-Debüt, mit dem viele schon nicht mehr gerechnet hatten. Zumal der Weg dorthin nicht der leichteste war.

Aufgewachsen als Sohn einer Deutschen und eines Ägypters, gelingt es Hanybal auch lange nach der Trennung der Eltern, sich aus den meisten Problemen seines Viertels heraus zu halten. Fußball und Schule bestimmen seinen Alltag, bis er schließlich jedoch ohne Abschluss seine Schullaufbahn beendet, um zumindest auf dem zweiten Bildungsweg einen Hauptschulabschluss nachzuholen. Mittlerweile ist durch seinen Freundeskreis immerhin das Rappen ein ernsthaftes Thema für ihn geworden. Ein Ventil, das ihn, wie schon der Sport, zumindest von den ganz krummen Dingern fern hält – auch wenn seine Texte bald beängstigende Einblicke in das Leben der "Nordi" eröffnen.

Zusammen mit Solo gründet Hanybal kurz darauf die Rapgruppe 439 und sorgt in seinem Viertel für ernstzunehmenden Gesprächsstoff. Gesprächsstoff, der sich schließlich seinen Weg in Azads Studio bahnt und die beiden Rapper 2006 zu den wohl vielversprechendsten neuen Künstlern des BOZZ Music Camps macht. Mit ihren kompromisslosen Texten, die die schmerzliche Realität des Frankfurts Drogenmilieus mehr als offen ansprechen und ihrem eigenwilligen Rapstil, entstehen Songs, die den Ruf der beiden Rapper bis heute begründen.

Doch auch wenn sowohl im Studio als auch auf Tournee die Zeichen mehr als positiv stehen, findet die neu gewonnene Perspektive mit dem unfreiwilligen Leak großer Teile des Albums ein abruptes Ende – und schickt Hanybal und Solo zurück in ein Leben, das abermals sehr begrenzte Möglichkeiten für sie bereit zu halten scheint. Erst durch den privaten Kontakt zu Haftbefehl ergibt sich zumindest für Hanybal Ende 2013 eine entscheidende Wende: Durch das Signing bei Haftbefehls Label Azzlackz steht uns mit dem Album "Weg von der Fahrbahn" nun ein Release bevor, der zwar seine Zeit gebraucht haben mag, dafür aber das Schaffen dieses gewachsenen Künstlers umso eindrucksvoller auf den Punkt bringen wird.

>> Hört hier den Track "Wieder erreichbar (Remix) von Xatar feat. Hanybal 439 und Yeysel Azzlack! <<

Kommentare