Stars

Iggy Azalea

Sie stammt aus einem australischen Kaff, setzte sich vor sieben Jahren kurzerhand in den Süden der USA ab – und gilt seit Monaten als heißeste Rap-Newcomerin weltweit: Iggy Azalea veröffentlicht am 25.04.2014 ihr offizielles Debütalbum „The New Classic“ und legt mit „Fancy“ feat. Charli XCX gleich den nächsten Hit vor!

Iggy Azaela
© Universal Music

Viel ist passiert seit der autobiografischen Zeile „no money, no family, 16 in the middle of Miami“ aus ihrem Mega-Hit „Work“: Inzwischen 23, hat die australische Rap-Senkrechtstarterin zuletzt Größen wie Nas und Beyoncé auf Tour begleitet und mit weiteren Singles wie „Bounce“ oder „Change Your Life“ feat. T.I. internationale Hits gelandet. Allein „Work“ verzeichnet über 5 Millionen Views auf YouTube, ganz zu schweigen von #3 in den UK-R&B-Charts und Spitzenplätzen in etlichen weiteren Ländern! Doch kein Wunder: Ein Track wie „Bounce“ hält bei Ms. Azalea schließlich auch, was der Titel verspricht... 

Seit der Veröffentlichung ihres gefeierten Mixtapes „Ignorant Art“ (2011) hat Iggy Azalea (bürgerlich Amethyst Amelia Kelly) gleichermaßen mit Südstaaten-Rappern und Dance-Artists zusammengearbeitet, um nach und nach ihren ganz eigenen Sound zu definieren – die unfassbar eingängige Single „Murda Bizness“ war dabei nur ein erster Beweis ihrer Skills als Songwriterin. Schon 2012 tauchte die Rapperin aus dem australischen 3000-Seelen-Kaff Mullumbimby als erste Frau überhaupt auf der „Freshman“-Liste vom XXL Magazine auf. Eigentlich kaum zu glauben, dass es erst sieben Jahre her ist, dass sie am Flughafen von Miami ankam, um einen zweiwöchigen Urlaub anzutreten – so lautete nämlich die offizielle Story gegenüber der Einwanderungsbehörde. Die damals 16-Jährige, die mit dem Sound von Busta Rhymes, Missy Elliott und 2Pac aufgewachsen war, kannte zwar nur einen einzigen Menschen in den USA, aber der Entschluss, Australien endgültig den Rücken zu kehren, stand längst fest... was für ein Glück für die Rap-Welt!

Nachdem mit „Glory“ ihr erster offizieller EP-Release inklusive Hochkaräter-Gästen wie Mike Posner, B.o.B. und Pusha T. erschienen war, ließ Iggy im Herbst 2012 den Mixtape-Nachfolger „TrapGold“ vom Stapel, auf dem sie ihren mit Steve Aoki aufgenommenen Hit „Beat Down“ noch einmal unterbrachte und ein für alle Mal klarstellte, wofür ihr Name steht: Iggy klang über den fetten Trap-Beats von FKi und Diplo, der das Tape fast vollständig produzierte, plötzlich noch aggressiver und selbstbewusster, mal krass in Double-Time, dann langsam und fast noch bedrohlicher. Im Frühjahr 2013 legte sie dann mit „Work“ und „Bounce“ gleich zwei Hit-Singles vor, die rund um den Globus für Furore sorgten – und auch live bestens ankamen, als Iggy im Vorprogramm von Rap-Ikone Nas unter anderem in Deutschland und UK Halt machte. 

Weiter ging’s letzten Herbst mit der von The Messengers produzierten Vorab-Auskopplung „Change Your Life“ feat. T.I., ihrem bis dato größten Hit: Dass Iggy Azalea es wie kaum ein anderer Künstler aus der Rap-Welt versteht, knallharte Verse mit überdimensionalen Hooks und Pop-Elementen zu kombinieren, steht seither außer Frage. Während sie den Track zusammen mit T.I. im Rahmen der Grammy Awards Friends ’n’ Family-Party auch live zum Besten gab, trat die Australierin obendrein in ihrer Heimat im Vorprogramm von Beyoncé auf (auf der „Mrs. Carter Show World Tour“), glänzte bei Letterman & Co. und steht nun mit ihrer nächsten Single in den Startlöchern: „Fancy“ feat. Charli XCX eroberte in den Staaten und in Australien schon die Spitzenregionen der Charts und erscheint hierzulande am 06. April.

Noch bevor die 23-Jährige, die nebenher als Model glänzt (unter Vertrag bei Wilhelmina Models, z.B. für Levi’s), auch in diesem Sommer bei diversen Festivals auftreten wird – unter anderem teilt sie sich beim Wireless Festival in London die Bühne mit Kanye, Pharrell und Basement Jaxx –, erscheint ihr offizielles Debütalbum „The New Classic“ am 25.04.2014. 

Kommentare