Stars

"Thank You" - Das neue Album der Grammy-Preisträgerin

Meghan Trainor

Die Sängerin präsentiert sich mit neuem Sound und neuem Look!

Meghan Trainor -Thank you
© Sony Music

Was für ein Triumph: nach eineinhalb Jahren auf der Karriere-Überholspur des Musikbusiness folgte für Meghan Trainor am 15. Februar 2016 die Krönung. Im Staples Center in Los Angeles wurde die 22-jährige Sängerin, Songwriterin, Multiinstrumentalistin und Produzentin völlig verdient in der Kategorie „Best New Artist“ mit einem Grammy ausgezeichnet. Der unaufhaltsame Aufstieg der aus Nantucket, Massachusetts, stammenden Musikerin  begann im Juni 2014 mit der Veröffentlichung der Single „All About That Bass“, die weltweit Platz eins der Charts erreichte (u.a. in Großbritannien, USA und Deutschland). In den USA erhielt „All About That Bass“, das für zwei Grammys nominiert war, 9-fach Platin. Mit dem Album „Title“, das sich alleine in den USA mehr als eine Million Mal verkaufte und den Single-Hits „Lips Are Movin” (4-fach Platin in US), „Dear Future Husband” (2-fach Platin) und „Like I’m Gonna Lose You” (feat. John Legend, 2-fach Platin) setzte Trainor die sensationelle Erfolgsgeschichte im gesamten Jahr 2015 hindurch fort. „Title” war mit 900 Millionen Streams das weltweit fünftmeistgestreamteste Album des Jahres 2015. Auf VEVO verzeichnen ihre Videos bislang mehr als zwei Milliarden Views.

Mit „No“ veröffentlicht die frischgebackene Grammy-Preisträgerin vor kurzem den mit Spannung erwarteten ersten neuen Song seit ihrem Multiplatin-Erfolgsalbum „Title“, das im Januar 2015 erschien und Platz eins der britischen und US-amerikanischen Charts erreichte. Der Song, den Trainor in Zusammenarbeit mit Ricky Reed (Jason Derulo, Pitbull, Twenty One Pilots u.a.) produzierte, ist gleichzeitig der erste Vorbote ihres neuen Albums „Thank You“, das am 13. Mai erscheint. Meghan Trainor und Ricky Reed übernahmen für das gesamte Album die Position des Executive Producers. Das Album ist seit heute vorbestellbar.

Mit „No“  schlägt Meghan Trainor in eine neue musikalische Richtung ein, weg vom Doo-Wop-inspirierten Hochglanz-Pop, hin zum hochdynamischen R&B/HipHop-Sound der Neunziger Jahre. Ihre musikalischen Markenzeichen bleiben aber nach wie vor ihre unverkennbare Ausnahmestimme und ihr Händchen für grandiose Hooklines und spektakuläre Gesangsarrangements.

Kommentare