Stars

Der Graf mit einem "Best Of"-Album

Unheilig

Es ist kaum zu glauben, aber wahr: In diesem Jahr feiern UNHEILIG ihr 15jähriges Bestehen! UNHEILIG ist heute der Inbegriff für emotional bewegende, große Pop-Songs mit deutschen Texten, die Millionen von Menschen tief berühren und zugleich auch begeistern. Musik und Texte, die seit 15 Jahren mitten aus dem Leben kommen. Ehrlich und authentisch. Trotz des überragenden Erfolges der zurückliegenden Jahre ist UNHEILIG das geblieben, was es immer war: Geerdet, gradlinig und nah an seinen Fans. Und mehr noch als die vielen Erfolge und Auszeichnungen sammelte der Graf mit seiner Musik in diesen unglaublichen Jahren vor allem eines ein: die Herzen der Menschen!

Unheilig 2014
© Â© Erik Weiss

Nach 15 Jahren nun wollen der Graf und UNHEILIG diesen Weg auf den Pop-Olymp auch musikalisch Revue passieren lassen und ihn mit den Millionen neuen und alten Freunden feiern. " Alles Hat Seine Zeit " ist der bezeichnende Titel für das erste "Best of" Album in der Karriere von UNHEILIG. Die 19 Songs dieser Kompilation geben den Blick frei auf 15 Jahre musikalisches Schaffen und mittlerweile acht Studioalben. Hierfür hat der Graf mit Hilfe seiner Fans seine persönlichen Highlights zu einer künstlerischen Zeitreise zusammengestellt. Dabei sind natürlich auch zwei brandneue Songs.

Alles ist möglich – ein Satz, dessen tiefere Bedeutung der Graf in den zurückliegenden Jahren mehr als deutlich kennenlernen durfte. Denn das Leben ist nie vorgezeichnet. Es gibt keinen Plan, hinter den man auf verschiedenen Abschnitten einfach sein Häkchen setzen kann. Das Leben ist geprägt von Höhen und von Tiefen, von Glücksmomenten, Erfolgserlebnissen und bisweilen auch von Trauer und Enttäuschung. Auch das haben Der Graf und UNHEILIG in den letzten 15 Jahren erlebt.

" Alles Hat Seine Zeit " ist ein "Best of". Das Beste einer musikalischen Karriere, die ihren Zenit noch lange nicht erreicht hat. Denn "Alles Hat Seine Zeit" ist letztlich nur ein Zwischenstopp. Im Leben und Schaffen einer einzigartigen Künstlerpersönlichkeit.

Kommentare