Tokio Hotel kehren zurück mit ihrem neuen Album „Dream Machine“

Freundschaft, Respekt, ein fast unerschütterliches Selbstbewusstsein in sich selbst, in die Vision von seinem Sein, die Neugierde auf das Leben, ein unstillbarer Durst nach Entwicklung, gemeinsam etwas zu kreieren, zu erreichen und zu erleben – betrachtet man Tokio Hotel, dann sind es all diese Eigenschaften, die die Basis und den Antrieb einer unvergleichlichen Karriere bilden.

Tokio Hotel Dream Machine

Die Karriere einer deutschen Band, die einfach in keine Schublade passen will. Und so redlich sich auch der ein oder andere bemühte, Bill und Tom Kaulitz, Georg Listing und Gustav Schäfer blieben stets selbst die Architekten ihrer Welt. Nach mehr als einem Jahrzehnt im internationalen Musikgeschäft, 70 Platin-, 160 Goldauszeichnungen, mehr als 110 internationalen und nationalen Preisen, und über 7 Millionen verkauften Tonträgern, veröffentlichen Tokio Hotel am 03. März 2017 ihr neues Kunstprojekt und fünftes Studioalbum „Dream Machine“ – der Beweis, dass es ihnen immer wieder gelingt sich neu zu erfinden.

„Dream Machine“ öffnet die Tür in die neue Soundwelt von Tokio Hotel. Eine Welt mit hohen Bergen, tiefen Tälern, wilden Flüssen, dichten Wäldern und endlosen Weiten. Eine Welt die pulsiert, in Neonfarben und Clublichtern leuchtet – leicht, verspielt, sphärisch und mitreißend. Gebaut auf einem Sound-Fundament, einer Symbiose aus Alternative Indie Pop, analogen Rethro-Synths, modernen Beats und starken Baselines, ohne Regeln. „Das ist das Album, das wir immer machen wollten – nur wir Vier, ohne das uns jemand reinquatscht. Bei der letzten Platte haben wir damit schon angefangen. Da haben wir uns ausprobiert und Selbstbewusstsein getankt. Bei „Dream Machine“ wussten wir von Anfang an, dass wir es alleine machen. Wir fühlten uns capable, die volle Kontrolle zu haben, die Kreativität, die Songs und das, was wir eigentlich machen und sagen wollen – im Sound, in der Produktion und auch mit unseren Texten – wirklich umzusetzen. Deshalb ist es auch nicht nur unser Traumalbum, weil uns niemand mehr reinredet, sondern auch, weil wir als Band endlich so weit waren, uns aus dem Innersten ehrlich musikalisch zu verwirklichen“, erklärt Bill.

Arbeiten Bill und Tom Kaulitz vor allem im kreativen Schaffensprozess oft autark, ging die gesamte Band im Januar 2016, in Berlin in die Red Bull Studios, um den Grundstein für „Dream Machine“ zu legen. Insgesamt zehn Songs versammeln sich auf „Dream Machine“. Tokio Hotel wollten keine Album-Füller, keine Kompromisse, sondern nur die stärksten Tracks. So kreieren sie ihre ganz eigene Realität, in der sie musikalisch nur noch das machen, was sie auch wirklich wollen.

 

Sichere dir jetzt das Album „Dream Machine“ inkl. den Singles „What if“ und „Something New“:

Amazon

iTunes

Tokio Hotel - Something New