Stars

"Fast and Furious 7"-Star Paul Walker

Kinoerfolg wegen tödlichem Unfall?

15.04.2015 07:06 Uhr / es

Mit "Fast and Furious 7" kommt der letzte Film von Paul Walker in die weltweiten Kinos. Schon jetzt bricht der Streifen an den Kassen Rekorde. Ob das Franchise alleine wegen des tödlichen Unfalls seines Stars zahlreiche Besucher in die Kinosäle lockt?

Es war der große Schock: Am 30. November 2013 raste Paul Walker (†40) mit überhöhter Geschwindigkeit in den Tod – mitten in den Dreharbeiten zu "Fast and Furious 7". Neben der Trauer fragten sich viele Fans, wie das Franchise ohne seinen Helden weiterleben soll. Die Lösung war recht simple: Pauls Brüder traten als Double vor die Kamera, die Autojagd konnte weitergehen. Wie die Reporter des britischen "The Guardian" nun spekulieren, könnte der tödliche Unfall von Walker nun zum Erfolg von "Fast and Furious 7" beitragen.

Allein in den ersten zwei Wochen hat der Streifen mit Paul Walker über 800 Millionen Dollar, umgerechnet circa 755 Millionen Euro eingespielt. Auch in China brach "Fast and Furious 7" sämtliche Rekorde. Kurzum: Kommen die Kinogänger nur wegen des verstorbenen Actionstars in die Lichtspielhäuser? Nicht nur, schließlich musste der Film mit zahlreichen Tricks beendet werden, die das Interesse der Fans wecken. Wie der Cast rund um Vin Diesel (46) immer wieder beteuert, hätte Paul es so gewollt. Schon das Lebensmotto von Paul Walker soll die Fortsetzung von "Fast and Furious 7" unterstrichen haben: "Wenn ich eines Tages bei hoher Geschwindigkeit sterbe, dann weint nicht, weil ich gelächelt habe."

Neben dem Kinoerfolg von "Fast and Furious 7" sorgt derweil auch ein Song über Paul Walker für jede Menge Gesprächsstoff. Bei den "MTV Movie Awards 2015" stimmte sein Kollege Vin Diesel "See You Again" an. Sein Sohn würde ihn und die anderen Kollegen von Walker damit regelmäßig zum Weinen bringen, zu tief sitzt noch der Schmerz. "Es war eine lange Zeit ohne dich, mein Freund", lauteten die ersten Worte, die Diesel in seiner Gesangseinlage übe die Lippen brachte.

Wie sehr Vin Diesel unter den Tod seines "Fast and Furious 7"-Kollegen Paul Walker leidet, zeigt nicht nur seine Trauer in den Interviews. Seine Tochter benannte er nach seinem besten Freund: Er gab seiner kleinen Prinzessin den Namen Pauline.

Bilder zu Paul Walker

News zu Paul Walker

Biografien deiner Lieblingsstars