Justin Bieber nach Eier-Attacke

Rache an den Nachbarn

17.01.2014 12:39 Uhr / lm
Justin Bieber nach Eier-Attacke: Rache an den Nachbarn
© dpa

Der Streit zwischen Justin Bieber und seinen Nachbarn droht zu eskalieren. Nach der Eier-Attacke des "All That Matters"-Stars ergriff das Opfer rechtliche Schritte. Der Ex von Selena Gomez wird nun zur Rechenschaft gezogen, kampflos geschlagen geben will er sich aber nicht.

Mit "All That Matters" könnte nicht nur die Liebe zu Selena Gomez (21) gemeint sein. Für Justin Bieber (19) hat der Titel seines Hits offenbar noch eine weitere Bedeutung: Rache. Der Nachbarschaftsstreit in Calabasas scheint außer Kontrolle zu geraten, nachdem das Opfer der Eier-Attacke die Polizei auf den Sänger ansetzte und die eine Razzia in seiner Luxusvilla durchführte. Zunächst dachte Biebs laut einer Quelle von "Hollywood Life" an einen schnellen Umzug. Jetzt plant er angeblich, das Leben der Nachbarn zur Hölle zu machen.

"Er lebt immer noch dort", so der Freund von Justin Bieber. "Aber ja, er dachte an einen Umzug. Er will sich nicht länger mit diesem Drama beschäftigen, aber er will ihnen auch nicht die Genugtuung geben und sie denken lassen, dass sie gewonnen hätten." Der Plan des "All That Matters"-Interpreten lautet wie folgt: "Er hat sich vorgenommen, noch mehr Partys zu feiern, nur um sie zu ärgern." Was On/Off-Freundin Selena Gomez wohl vor der ganzen Sache hält?

Angeblich will sie Justin Bieber zu einer Aggressionsbewältigungstherapie überreden, doch der "All That Matters"-Star wehrt sich entschieden. Weil es Selena Gomez gesundheitlich nicht gut geht und jeder Stress die Lupus-Erkrankung verschlimmern könnte, versucht die Schöne ruhig zu bleiben, steht aber trotz allem hinter ihrem Freund. Ein Vertrauter berichtet: "Sie stellt sein Wohlergehen über ihres." Welche Strafe Biebs nach der Sachbeschädigung droht, ist noch nicht raus. Es wird aber bereits darüber spekuliert, ob der Popstar nach Kanada abgeschoben werden soll.

News zu Justin Bieber

Biografien deiner Lieblingsstars