Stars

Justin Bieber verärgert Taylor Swift

Tori Kelly in Streit reingezogen

18.02.2016 15:10 Uhr / wa
Justin Bieber verärgert Taylor Swift: Tori Kelly in Streit reingezogen
Justin Bieber verärgert Taylor Swift: Tori Kelly in Streit reingezogen © dpa

Hat Justin Bieber indirekt Intimfeindin Taylor Swift einen neuen Grund geliefert, dass die Sängerin auf den Kanadier sauer ist? Die Reaktion von Tori Kelly bei der Rede von Taylor bei den "Grammys 2016" schlug hohe Wellen – und Tori ist dicke mit Biebs.

Justin Bieber (21) und Taylor Swift (25) sind sich nicht grün, seit Selena Gomez (23) während der On/Off Beziehung mit dem Sänger Freundin Taylor immer wieder ihr Herz ausschüttete. Ein Verhältnis, das auch mit den "Grammys 2016" nicht besser geworden sein dürfte. Zwar war es nicht Justin persönlich, der Swift verärgert hat. Doch die Reaktion von Tori Kelly (23) während der "Grammy"-Rede des "Bad Blood"-Stars reichte, um Öl ins Feuer zu gießen. Kelly wurde von den TV-Kameras voll erfasst, als sie während der Worte der Kollegin ein gelangweiltes bis angesäuertes Gesicht zog. Wichtig zu wissen: Tori gilt als gute Freundin von Justin Bieber.

“Tori Kelly gehört definitiv zum Team Bieber", lässt denn auch eine Quelle von Hollywood Life" wissen. "Sie wird im Streit zwischen Justin und Taylor Swift immer auf der Seite von ihm stehen. Es könnte sein, dass sie Taylor nicht mag, weil die Ärger mit Biebs hat. Aber sie wollte Taylors Rede auf keinen Fall absichtlich abwerten. Es war einfach schlechtes Timing." Die Singer-Songwriterin finde es schlimm, dass das Ganze nun hochgekocht ist.

"Tori bedauert, dass sie ihr Gesicht nicht unter Kontrolle hatte, aber sie hätte nie erwartet, dass das alles zu so einem großen Thema werden könnte", lässt der Informant weiter wissen. Dennoch bleibe es laut dem Vielwisser dabei: "Auch wenn sie hier keinesfalls für schlechte Stimmung sorgen wollte: Taylor ist definitiv nicht Teil ihres Umfelds und Tori wird bezüglich Justin immer loyal bleiben." Justin Bieber hat unterdessen keinen Deut persönlich zum Ärger beigetragen – und hat zur Abwechslung ganz unschuldig und indirekt für Wirbel gesorgt. Ob Taylor Swift das genauso rational betrachten kann?

News zu Justin Bieber

Biografien deiner Lieblingsstars