Stars

"The Day After Tomorrow"-Star Jake Gyllenhaal

Liebes-Comeback mit Taylor Swift

13.11.2015 14:07 Uhr / cb

Jake Gyllenhaal und Taylor Swift sind schon lange kein Paar mehr, doch jetzt hat der "The Day After Tomorrow"-Star angeblich wieder den Kontakt zu seiner Ex gesucht. Er soll gute Gründe dafür haben.

Die Liebesgeschichte von "The Day After Tomorrow"-Darsteller  Jake Gyllenhaal (34) und Popstar Taylor Swift (25) schien eigentlich längst der Vergangenheit anzugehören. Nicht nur, weil ihre Beziehung bereits 2010 gescheitert ist, sondern auch, weil die schöne Sängerin mit ihrem Freund Calvin Harris (31) auf Wolke sieben zu schweben scheint. Und dennoch: Wie eine Plaudertasche dem "Star Magazine" zu berichten wusste, soll der Schauspieler plötzlich wieder Interesse an seiner Ex-Freundin zeigen. Die Art, wie ihre Beziehung damals geendet sei, tue ihm heute leid.

"Er sagt, er schuldet Taylor eine Entschuldigung dafür, wie die Sache zwischen ihnen damals auseinander gegangen ist." Diverse Medien berichten nach dem Liebes-Aus von Taylor Swift und Jake Gyllenhaal Ende 2010, dass der "The Day After Tomorrow"-Star die Beziehung angeblich mit einem Telefonanruf beendet habe. Und genau auf diese Weise habe er den Kontakt zu seiner Ex nun wieder aufgenommen: "Im Juni begegnete er ihrer Freundin Cara Delevingne bei der 'The Graham Norton Show', und da hat er sie nach der neuen Nummer von Taylor gefragt." Dann hätten sie still und heimlich, hinter dem Rücken von Calvin Harris, wieder Kontakt gehabt.

Ob das wirklich der Fall ist, wissen natürlich nur die Beteiligten selbst. Doch zumindest würde es verwundern, wenn sich diese Berichte als wahr herausstellen würden. Zwar hielten sich eine Zeit lang die Gerüchte, dass es in der Beziehung von Taylor Swift und Calvin Haris kriseln solle. Doch diese Spekulationen hatte der DJ erst kürzlich vehement dementiert. Und als Taylors Album "1989" Ende Oktober einjähriges Jubiläum auf der Bühne feierte, war ihr Liebster im Publikum.

Bilder zu Jake Gyllenhaal

News zu Jake Gyllenhaal