Stars

"The Walking Dead"-Star Alanna Masterson

Klare Ansage gegen Body-Shaming

01.12.2016 12:21 Uhr / cb

Die jüngste Folge von "The Walking Dead" stand ganz im Zeichen von Tara aka Alanna Masterson. Für ihren Auftritt erntete die Darstellerin jede Menge Kritik – aber nicht für ihre schauspielerische Leistung, sondern für ihre Figur. Nun schlägt die Beauty zurück!

Einfach nur fies: "The Walking Dead"-Aktrice Alanna Masterson (28) wurde nach der jüngsten Episode der Zombie-Show für ihr Gewicht angegriffen. Nach der Geburt ihrer Tochter Marlowe im November 2015 hat die Schauspielerin noch ein paar Babypfunde auf den Rippen. Einige Zuschauer lästerten deshalb über ihre Figur. Doch nun schlägt die attraktive Brünette zurück.

Auf Instagram schreibt die Heldin aus "The Walking Dead": "Liebe Instagram-Trolls, Body-Shamers und die Männer und Frauen, die meinen, es wäre in Ordnung mein Gewicht zu kommentieren: Ich hoffe, dass ihr keine Kinder habt. Und falls ihr welche habt, hoffe ich, dass ihr ihnen Freundlichkeit und Akzeptanz beibringt." Doch Alanna Masterson fordert nicht nur das: "Ich hoffe, sie lernen, dass es nicht in Ordnung ist, sich über Leute lustig zu machen oder sie zu beschimpfen."

Muttersein und zeitgleich für "The Walking Dead" vor der Kamera zu stehen, sei ganz sicher kein Zuckerschlecken. Bevor sich die Hater also über die Größe ihrer Brüste äußern oder sich darüber auslassen, wie dick sie doch geworden sei, möchte Alanna Masterson einfach nur darauf hinweisen, dass sie ihrer Tochter einen möglichst tollen Start ins Leben ermöglichen wollte. Deshalb rät sie den Lästermäulern: "Werdet verdammt noch mal erwachsen! Eure Mütter sollten sich dafür schämen, dass sie solche mit Vorurteilen behafteten Tyrannen großgezogen haben. Ich bin mir sicher, dass sie wissen, was für eine Courage ihr habt, wenn ihr euch hinter euren Handys oder Computern versteckt und andere Leute trollt."

Zu guter Letzt möchte die "The Walking Dead"-Kollegin von Andrew Lincoln (43) und Co. gerne wissen: "Ich würde liebend gerne andere Männer und Frauen sehen, die ein Baby auf die Welt bringen, sich darum kümmern und 17-Stunden-Tage haben und ihre eigenen Stunts machen." Denn genau das habe sie getan, wie Alanna Masterson erst vor Kurzem in der "Entertainment Weekly" wissen ließ.

News zu Andrew Lincoln