La La Land

La La Land: Der Favorit für den "Oscar 2017"

Der Musicalfilm "La La Land" wird von Kritikern & Kinobesuchern hoch gelobt - das lässt nach dem Abräumen bei den Golden Globes auch gleich auf mehrere Nominierungen bei den Oscars 2017 hoffen. Bei uns gibt’s den Faktencheck. Welche Chancen hat "LaLaLand" mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen?

"La La Land" – verträumt und hoch gelobt

Die Saison der Filmpreise hat begonnen: Auch 2017 werden in den ersten Monaten des Jahres jede Menge Nominierungen verkündet und Awards verliehen. Zu den Highlights der Verleihungszeremonien zählen natürlich vor allem die Oscars. Bis am 24. Januar die endgültigen Nominierungen bekanntgegeben werden, streiten sich Fans und Kritiker, welche Filme die besten Chancen auf eine der begehrten Auszeichnungen haben. „La La Land“ mit Emma Stone und Ryan Gosling zählt nach den Einschätzungen des Feuilletons zu den besten Filmen 2016. Wir haben uns angeschaut, welche Chancen der Musicalfilm hat, wenn es im Januar heißt: "And the nominees are...".

"La La Land" – der Faktencheck

  • Genre: Musical/Drama/Romanze
  • Regie: Damien Chazelle
  • Drehbuch: Damien Chazelle
  • Musik: Justin Hurwitz
  • Länge: 128 Minuten
  • Filmstart Deutschland: 12. Januar 2017

Darum geht’s in "La La Land"

Mia, gespielt von Emma Stone, und Sebastian, gespielt von Ryan Gosling, wollen sich in L.A., der Stadt der Träume und Karrieren, verwirklichen. Sie will Schauspielerin werden, er würde gerne den Aushilfsjob als Keyboarder an den Nagel hängen und die Menschen mit seiner Jazz-Musik begeistern. Es kommt wie es kommen muss: Nach dem Zusammentreffen werden die beiden ein Paar und unterstützen sich gegenseitig auf dem Weg zum großen Durchbruch. Mit Erfolg. Aber kann die junge Beziehung den Strapazen standhalten? Oder zerbricht ihr Glück zwischen Drehbuch-Auswendiglernen und Tour?

Das wird über "La La Land" gemunkelt

Wie bei jedem guten und großen Film gibt es natürlich einige interessante Infos, die nach und nach durchgesickert sind:

Ursprünglich sollten Emma Watson und Miles Teller die Hauptrollen spielen. Jedoch waren beide mit anderen Projekten so beschäftigt (Watson spielt zum Beispiel Belle in "Die Schöne und das Biest"), dass sie nicht für Chazelle vor der Kamera stehen konnten.

Die beiden Hauptdarsteller Stone und Gosling haben es sich nicht nehmen lassen, alle Lieder selbst zu singen, und auch bei den Tanzszenen zeigen sie, was sie drauf haben. Zwei der großen Auftritte wurden sogar direkt am Set eingesungen ("Audition" und "City of Stars").

Die Liebesgerüchte um Emma Stone und Ryan Gosling halten sich hartnäckig. Schon bei " Crazy, Stupid, Love " und "„ Gangster Squad " schien der Funke übergesprungen zu sein. Jetzt soll es bei den Dreharbeiten zu "La La Land" wieder geknistert haben.

Wie stehen die Chancen auf den Oscar 2017?

"La La Land" wird gleich in mehreren Kategorien als Kandidat für eine Oscar-Nominierung diskutiert:

  • Bester Film: Eine komplexe Geschichte, die mit vielen Liedern und hervorragenden Schauspielern umgesetzt wird – das gefällt der Academy. So hätte nach 14 Jahren ein Musical mal wieder gute Erfolgsaussichten auf einen Oscar; 2003 gewann "Chicago" gleich 6 mal die begehrte Trophäe.
  • Beste Schauspielerin: Emma Stone bezaubert in einer unbeschwerten Art, die jedoch keinesfalls oberflächlich ist. Sie gibt ihrer Figur Mia mehrere Dimensionen, die ihr der Zuschauer den ganzen Film hindurch abnimmt. Die Kritiker jedenfalls finden Gefallen daran. Möglich, dass sie auch die Jury damit begeistert.
  • Beste Regie: Die Idee zu einem Musicalfilm schwebte Chazelle bereits länger vor. Zunächst versuchte er sich an einem kleineren Aufgebot und drehte den Film "Whiplash". Mit "La La Land" setzte er seine Vorstellungen dann in einen komplexen und tiefgründigen Film um, der weit über ein Musical hinausgeht. Damit hätte er in unseren Augen eine Nominierung ganz klar verdient.
  • Beste Kamera: Der Film zeigt mehrere lange Szenen, die ineinander verfließen und einen erfahrenen Kameramann brauchen, um das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Dieser Aufgabe hat sich Linus Sandgren nach Meinung vieler Kritiker mit Bravour gestellt und so die besten Voraussetzungen für eine Nominierung geschaffen.
  • Bester Song: Als Musicalfilm bietet "La La Land" natürlich eine große Auswahl an Songs. Die Kritiker sind sich einig, dass nahezu alle das Potential haben, um in der Kategorie Bester Song nominiert zu werden.

Kommentare

Top News