Oscar 2016: Bester Nebendarsteller

Oscar 2016: Gewinner "Bester Nebendarsteller" Mark Rylance

So eine große Überraschung: Mark Rylance hat sich bei den Academy Awards gegen seine Konkurrenten durchgesetzt und den Oscar als bester Nebendarsteller abgeräumt. Mit seiner Performance in „Bridge of Spies - der Unterhändler“ konnte er die Jury von sich überzeugen und nahm so am Ende des Abends den begehrten Goldjungen mit nach Hause.

24.02.2016 19:00 Uhr

Der Film „Bridge of Spies“ spielt zur Zeit des Kalten Krieges Ende der 50er Jahre. Mark Rylance schlüpft darin in die Rolle eines Malers mit gefährlichem Doppelleben: Der vermeintliche Künstler arbeitet in den Vereinigten Staaten als Spion für die Sowjetunion. Die Lüge fliegt auf und Rylances Figur landet vor Gericht: Dort bekommt er einen Pflichtverteidiger zugeteilt, den kein Geringerer als Hollywoodgröße Tom Hanks verkörpert.

Für Mark Rylance war es die erste Nominierung bei den Academy Awards. Dass er nun tatsächlich den Oscar in der Tasche hat, dürfte die Konkurrenten sicher ein wenig ärgern. Tom Hardy, Mark Ruffalo, Christian Bale und Sylvester Stallone hatten ebenfalls darauf gehofft, die Trophäe auf der großen Bühne entgegenzunehmen.

Ihr wollt die Oscars 2016 live verfolgen? Kein Problem - auf ProSieben könnt ihr das glamouröseste Event des Jahres live miterleben.

Mehr News zu den Oscars

Kommentare

Top News