Oscar Gewinner 2015: Beste Regie

Oscars ® 2015: Alejandro González Iñárritu gewinnt in der Kategorie beste Regie

Am 22. Februar 2015 wurde der Gewinner Alejandro González Iñárritu in der Kategorie "Beste Regie" bekannt gegeben. Sein Film "Birdman" konnte auch in drei weiteren Kategorien überzeugen.

Die Oscars wurden 2015 zum 87. Mal vergeben. Gute Chancen auf den begehrten Filmpreis hatten die Regisseure Richard Linklater für den Film " Boyhood ", Alejandro González Iñárritu für " Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) ", Wes Anderson für " The Grand Budapest Hotel ", Bennett Miller für " Foxcatcher " und Morten Tyldum für " The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben ". Letztendlich machte Alejandro González Iñárritu das Rennen.

Der mexikanische Regisseur Alejandro González Iñárritu (51) sicherte sich mit "Birdman" bereits den "Golden Globe" für das "Beste Filmdrehbuch". In der schwarzen Tragikomödie spielt Michael Keaton den abgehalfterten, ehemaligen Superhelden-Darsteller Riggan Thompson, der versucht, seine Schauspielkarriere am Broadway wiederzubeleben. Vor seinem für insgesamt neun Oscars nominierten Regieprojekt "Birdman" machte Iñárritu vor allem mit seinen Filmen "21 Gramm" und "Babel" von sich reden.

Normalerweise halten sich Regisseure lieber hinter der Kamera auf. Bei der Oscar-Verleihung stehen auch sie im Rampenlicht. Mit vier Oscars in der Kategorie "Beste Regie" ist John Ford der Regisseur mit den meisten Goldjungen. Er gewann mit den Filmen "Der Verräter", "Früchte des Zorns", "Schlagende Wetter" und "Der Sieger". 2014 durfte sich  Alfonso Cuarón für die "Beste Regie" des Films " Gravity " über einen Oscar freuen. 

>> Mehr Infos zu den Oscar-Nominierungen 2015 in der Kategorie "Beste Regie" findet ihr hier

Hier geht's zum Google Plus Profil von Google+

Kommentare

Top News