Stars

Die Sommerfrisuren der Promis – 2016 wird klassisch und etwas wild!

Die Frisuren, die dieses Jahr angesagt sind, erinnern etwas an die wilden Siebziger – Nostalgie liegt nun einmal im Trend und dieses Jahr wohl auch bei den Frisuren. Offene voluminöse Haare, lässig geflochtene Zöpfe oder wundervolle Hochsteckfrisuren. Die Promis machen es vor, dieser Sommer wird klassisch mit satten Farben und vielen Stufen für extra Volumen!

Frau-Haare-Liegend
© Pixabay

Auffällige Strähnchen und knallige Farben sind in diesem Sommer, zumindest in der Promiwelt, nicht wirklich angesagt – vielmehr bestimmen in diesem Jahr klassische Braun- und Blondtöne die Haarwelt. Diese werden jedoch durch viele unterschiedliche, aber ähnliche Farbnuancen perfekt in Szene gesetzt. Langweilig wirken diese Farben also keinesfalls, denn durch die verschiedenen Nuancen der Farben entsteht ein schöner Verlauf mit einzigartigen Schimmereffekten und Highlights.

Die Farbe ist also schon einmal geklärt, doch welche Frisuren tragen die Promis in diesem Jahr?

Der Bob

Eine Frisur, die auch dieses Jahr nicht aus der Mode kommt, ist der klassische Bob! Wer hätte es gedacht, aber die klassische Frisur, die bereits vor rund 40 Jahren erfunden wurde, steht bei den Promis auch heuer wieder hoch im Kurs. Die Topmodels Miranda Kerr und Karlie Kloss, die Sängerinnen Taylor Swift, Lena Mayer-Landrut oder die Schauspielerin Emma Stone schwören auf den Bob.

Einmal mit Pony und dann wieder ohne, verwuschelt oder glatt gekämmt – wie auch immer der Bob getragen wird, er bleibt in. Das Beste daran, ein Bob steht sehr vielen Frauen. Ausprobieren ist also fast immer eine gute Idee! 

Das perfekte Highlight für einen modernen Bob ist natürlich der Undercut. Ob nur auf einer Seite oder auf beiden, wer sich traut, der kann seiner Frisur mit dem Undercut ein Spitzenhighlight verleihen.

Zugegeben, Undercut ist ein bisschen nervig, weil er schnell ungepflegt aussieht, wenn die kurzen Haare zu lange werden. Doch auch hierfür muss man nicht alle zwei Wochen zum Friseur rennen. Mit einem Langhaarschneider für Zuhause kann man die Haare ganz einfach selbst nachrasieren – lediglich beim Hinterkopf sollte man sich Hilfe von einer Freundin suchen.

Die Hochsteckfrisur

charlize-theron
© Pixabay

Auch die Hochsteckfrisuren sind in diesem Jahr nicht besonders ausgeflippt. Wie Charlize Theron es vormacht, trägt man seine Haare klassisch und elegant hochgesteckt, ohne viel Glitzer und Glamour. Ist auch nicht nötig, denn so kommt ein schönes Gesicht noch viel besser zur Geltung.

Solche Frisuren können glücklicherweise auch recht einfach nachgemacht werden. Einfach schön scheiteln und hinten locker zusammenbinden. Der seitliche untere Dutt liegt ebenfalls voll im Trend und beim Selbermachen fällt dies sogar noch etwas leichter.

Wuschelmähne und sanfte Locken

Sehr beliebt ist in diesem Sommer auch der sogenannte Strand- oder Beachlook. Große Wellen gibt es jetzt nicht mehr nur im Meer, sondern auch in den Haaren. Es muss nicht alles perfekt sein, wenn die Haare etwas verwuschelt sind, dann sieht das nur umso heißer aus!

Die Traumlocken funktionieren natürlich nicht bei allen Haartypen, jedoch können die sanften Locken auch in glattes Haar relativ leicht eingearbeitet werden. Einfach etwas Schaum und Festiger in die nassen Haare einkneten und dann am Besten Lufttrocknen lassen. Danach nicht mehr kämmen, schon bekommt man auch bei glatten Haaren ein paar sexy Wellen hin. Bei stufig geschnittenen Haaren funktioniert das sogar noch ein bisschen besser!

Locker geflochtene Zöpfe und Pferdeschwanz

Da Natürlichkeit dieses Jahr angesagt ist, dürfen in der Promiwelt, und somit natürlich auch bei uns, die locker geflochtenen Zöpfe nicht fehlen. Besonders lange Haare bändigt man so schnell, effektiv und sieht dabei noch unglaublich gut aus.

Ob ein Zopf zur Seite hin geflochten wird oder die Haare mit zwei seitlichen Zöpfen getragen werden – solche Zöpfe sind immer süß und verleihen „Frau“ eine gewisse Leichtigkeit. Dabei gilt jedoch: Nicht zu streng flechten!

Die Zöpfe sollten nur locker geflochten werden, und auch wenn sich die eine oder andere Strähne selbstständig macht, ist das nicht schlimm, sondern sollte eher gewollt sein. Streng ist out – verführerische Leichtigkeit ist in!

Die Zöpfe müssen auch nicht unbedingt geflochten sein, auch ein Pferdeschwanz ist immer schick. Hier gilt ebenfalls – nicht zu glatt und zu streng nach hinten gekämmt. Die Haare sollten schön natürlich aussehen und fallen. Ein bisschen Toupieren ist dabei, wie es auch Gisele Bündchen gerne macht, aber durchaus erlaubt. So bekommt die Frisur gleichzeitig auch etwas mehr Halt und die Haare sehen noch voller aus.

Kurzhaarfrisuren

schaufensterpuppe-gesicht
© Pixabay

Sexy und vor allem praktisch sind auch Kurzhaarfrisuren – welch Glück, dass auch diese in diesem Sommer angesagt sind. Freche Fransen, die ins Gesicht fallen oder auch der akkurate Kurzhaarschnitt – wenn man das richtige Gesicht dafür hat, sind Kurzhaarfrisuren immer perfekt!

Keine Lust auf Frisur – No Problemo!

Wer an manchen Tagen überhaupt keine Lust hat, seine Frisur zu stylen, der wird sich darüber freuen, dass Hüte auch dieses Jahr wieder voll im Trend liegen. Einfach aufsetzen und entweder einen lockeren Zopf machen oder die Haare einfach auf die Schultern fallen lassen – mit einem schicken Hut und dabei gilt, je größer desto besser, ist man immer perfekt gestylt – auch an einen Bad Hair Day!

Ob lang, kurz, blond, braun oder rot - wir wünschen allen einen schönen Sommer!