Stars

Topaccessoire in der Promiwelt – die Brille. Wir verraten worauf es ankommt!

In Hollywood sind Brillen lange nicht nur ein Hilfsmittel, mit dem sich eine Sehschwäche ausgleichen lässt. Vielmehr haben sich Brillen schon vor längerer Zeit zu einem echten Modeaccessoire entwickelt. Viele Promis lieben es, ihr Gesicht mit einer stylischen Brille zu verschönern – ob sie die Brille nun als Sehhilfe brauchen oder eben nicht!

Wir verraten die Lieblingsgestelle der Promis und auch, wie man selbst die perfekte Brille findet!

Sonnenbrille-Optik
© Pixabay

Bei den Herren sind es elegante Uhren , bei den Damen exklusive Ketten, Ringe oder Ohrringe. Was bei einigen Promis als Modeaccessoire aber auch nicht fehlen darf, ist die offenbar die Brille.

Ob Sonnenbrille, Brille mit Stärke oder einfache Brille mit Fensterglas – das Accessoire wird in der Promiwelt perfekt gewählt, um das Gesicht so richtig in Szene zu setzen.

Eine Brille mach interessant – das haben auch unsere Promis erkannt!

Lesebrille
© Pixabay

In unserem Brillenspecial verraten wir, welche unserer Sternchen ihre eventuellen Sehschwächen lediglich im Film mit Kontaktlinsen kaschieren, privat aber leidenschaftliche Brillenträger sind. Wir verraten auch, worauf Sie bei der Auswahl ihrer Modeaccessoires achten und geben selbstverständlich auch super Tipps, wie man selbst das passende Gestell findet!

Diese Stars lieben ihre Brillen!

  • Johnny Depp: Mittlerweile sieht man den smarten und leicht exzentrischen Schauspieler im Privatleben, wie auch bei öffentlichen Auftritten fast immer mit seiner Brille. Das schwarze Gestell mit leicht blau getönten Gläsern ist schon fast sein Markenzeichen geworden. Das relativ auffällige Modell betont sein markantes Gesicht und steht im wirklich ausgezeichnet.
  • Demi Moore: Auch Demi Moore trägt gerne eine Brille mit dickem schwarzem Gestell, was in der Promiwelt eigentlich eher der männlichen Riege vorbehalten ist. Doch aufgrund ihrer langen dunklen Haar und des zarten Gesichts, steht auch ihr dieser Look sehr gut!
  • Jennifer Aniston : Everybodies Darling mag es da etwas schlichter. Bei ihren Brillen setzt sie lieber auf rahmenlose Modelle, die sehr exquisit und dezent wirken. Ihr schmales Gesicht und ihre großen Augen werden dadurch perfekt betont. Ein großes und dunkles Gestell würden in dem weichen Gesicht eher störend wirken!
  • Helena Christensen: Das Topmodel liebt bei ihren Sehhilfen auch eher schlanke Gestelle. Ihr zartes Gesicht betont sie ebenfalls gerne mit rahmenlosen Gestellen, die eher für ein dezentes Highlight, als für einen auffälligen Hingucker sorgen.
  • Justin Timberlake : Auch den Sänger sieht man schon seit Jahren sehr häufig mit Brille. Er entscheidet sich gerne für Old-School-Modelle, wie sie schon unsere Großväter trugen. Die typische eckige Form mit dunklem Rand, der nach unten hin etwas heller wird, passt ideal zu seinen Augen und seiner schönen Kinnpartie!

Und wie wählt  man denn nun die richtige Brille?

Wie es die Promis vormachen, ist eine Brille absolut kein Handicap, sondern ein schickes Modeaccessoire. Es braucht dabei aber keine überbezahlten Stylingberater, um das perfekte Modell zu finden. Wir haben für euch einige hilfreiche Tipps, mit denen man ganz bestimmt das passende Modell findet!

Worauf sollte man achten?

Brille-Retro
© Pixabay

Eine entscheidende Rolle spielt die Gesichtsform, aber natürlich kommt es auch auf die Haut- bzw. auf die Haarfarbe an. Während man die Haarfarbe und auch den Teint natürlich ganz leicht einordnen kann, fällt dies bei der Gesichtsform schon etwas schwerer.

Grundsätzlich unterscheidet man anhand von verschiedenen Merkmalen 6 unterschiedliche Gesichtsformen.

In unserer Übersicht haben wir auch gleich die passenden Brillenempfehlungen:

Gesichtsform: Merkmale: Passende Brillenform:
Ovales Gesicht Die untere Gesichtshälfte ist etwas länger als die Obere und die Wangenknochen sind die breiteste Stelle des Gesichts. Die Konturen sind weich und das Kinn ist sanft abgerundet.

Einem ovalen Gesicht steht fast jede Brillenart! Hier geht eigentlich nur noch darum, wie man wirken möchte.

Eckige Brillen lassen das Gesicht markanter erscheinen, während runde Brillen das Gesicht weicher machen. Sogar Nerdbrillen und knallige Farben wirken bei einem ovalen Gesicht harmonisch.

Rundes Gesicht Das Gesicht ist gleichmäßig geformt und wirkt zur Breite eher kurz. Der Wangenbereich wirkt voll und die untere Gesichtshälfte sowie das Kinn sind abgerundet. Durch eine eckige Brille wirkt ein rundes Gesicht markanter – speziell für Männer empfehlenswert. Bei den Damen eignen sich eher dezente Fassungen, da sie die Breite des Gesichts weniger betonen.
Rechteckiges Gesicht Der Wangenbereich ist wie die seitlichen Konturen gerade. An Stirn und Kinn sind deutliche Kanten zu sehen. Das rechteckige Gesicht wirkt durch geschwungene und runde Brillen sanfter, jedoch passen auch markante Fassungen. Da die Gesichtsform recht lang wirkt, wird sie durch eine markante Fassung unterbrochen, was dem Gesicht mehr Harmonie verleiht.
Quadratisches Gesicht Ähnlich wie beim rechteckigen Gesicht sind auch hier die Konturen gerade und es sind Kanten an Stirn und Kinn zu sehen. Beim quadratischen Gesicht ist jedoch der Wangenbereich noch etwas grader und markanter. Die mitunter hart wirkenden Gesichtszüge werden wieder durch geschwungene Fassungen und runde Gläser abgeschwächt. Markante Fassungen betonen auch hier wieder die Länge des Gesichts und lassen die Breite harmonischer wirken.
Trapezförmiges Gesicht Bei dieser Gesichtsform ist die obere Hälfte schmaler als die Untere und das Gesicht wirkt birnenförmig. Die Wangenknochen sind hoch und breit ausgeprägt. Brillen mit Vollrandfassung verbreitern die obere Gesichtshälfte optisch und einen ähnlichen Effekt haben auch Brillen, bei denen die Akzente auf der oberen Brillenkontur liegen.
Herzförmiges Gesicht Wie ein Herz ist diese Gesichtsform oben breiter und verläuft spitz nach unten hin. Die Wangenknochen liegen hoch und das Kinn ist relativ spitz. Hier sollten harmonische Brillenformen gewählt werden, diese lassen die seitlichen Konturen optisch aufsteigen. Am besten eignen sich Gläser ohne Fassung, die von filigranen Bügeln gehalten werden.

Grundsätzlich sollte bei Brillen noch gesagt sein, dass die Brille nicht breiter, als die breiteste Stelle im Gesicht sein sollte.

Und nicht zuletzt sollten natürlich auch der eigene Stil und auch die Make-up-Vorlieben  berücksichtigt werden. Die Brille sollte immer zu einem selbst passen und vor allem sollte man sich damit wohlfühlen!