Star Datenbank

Agyness Deyn

hf
Agyness Deyn
© Lia Toby WENN.com

Starprofil

  • Vorname Agyness
  • Nachname Deyn
  • Geburtsdatum 16.2.1983
  • Geburtsort Littleborough, Greater Manchester
  • Land England
  • Sternzeichen Wassermann
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Mit ihrem burschikosen Körper, dem markanten Gesicht und dem kurzen platinblonden Haar ist Agyness Deyn zum unverwechselbaren Liebling der Designer aufgestiegen. Doch ihr Steckbrief hat noch mehr vorzuweisen: Agyness ist nebenbei Sängerin, Schauspielerin und Designerin.

Laura Hollins wuchs in der Nähe von Manchester auf. Schon mit 13 trug sie einen Kurzhaarschnitt und liebte Karate und die Musik von „The Clash“. Mit 14 gewann Agyness Deyn ihren ersten Modelcontest, mit 16 konnte sie sich den Sieg im „Face of 99“-Wettbewerb in den Steckbrief schreiben. Doch sie machte erst einmal ihren Schulabschluss und jobbte in einer Imbissbude.

Erst in London etablierte sie sich zusammen mit ihrem Designerfreund Henry Holland in der Szene. Beim Shoppen von Flohmarktklamotten für ihren individuellen Look wurde sie schließlich von einem Agenten entdeckt. Um die Karriere zu pushen und ihren Steckbrief ein wenig aufzumöbeln, erfand eine Freundin ihrer Mutter ihren Künstlernamen aus einem numerologischen Wortspiel. Außerdem schummelte sich Agyness sechs Jahre jünger. Agyness Deyn verhalf dank ihrem Wiedererkennungswert dem angestaubten London zu neuem Glanz als Modemetropole. Ihre Frisur „The Aggy“ wurde nach „The Rachel“ zu einem der meistkopiertesten Haarschnitte weltweit. Das "Tatler"-Magazin kürt sie im Januar 2008 zur "Best Dressed Female of the Year", Vogue-Chefin Anna Wintour erklärte sie zur Must-Have-Muse des Jahrzehnts, die Fashion-Bibel "i-D" widmete Agyness Deyn im Mai 2008 eine komplette Ausgabe.

Agyness Deyn konnte sich bereits Jobs für namhafte Labels wie Hugo Boss, Blugirl, Armani, Doc Martens, Giorgio Armani, Reebok und Vivienne Westwood in ihren Steckbrief schreiben. Am liebsten fährt sie mit ihrem Retro-Bike zu ihren Terminen, wozu nun auch Schauspielengagements wie in „Mean to me“ und „Kampf der Titanen“ (beide 2010) gehören. Aggy spielte zudem in der Band „Lucky Knitwear“ und sang das Lied „Who“ mit den „Five O’Clock Heroes“, zu Beginn von „We Found Love“ von Rihanna ist sie ebenfalls zu hören.

Bilder zu Agyness Deyn