Star Datenbank

Aki Kaurismäki

ts
Aki Kaurismäki
© Ian Wilson/WENN.com

Starprofil

  • Vorname Aki
  • Nachname Kaurismäki

Kurzbiografie

Der wohl berühmteste Film des finnischen Drehbuchautors und Regisseurs Aki Kaurismäki ist "Der Mann ohne Vergangenheit". Der "Chef-Melancholiker des europäischen Autorenfilms" zeigt in seinen wortkargen Werken am Liebsten die Schicksale von Außenseitern.

Der volle Name auf dem Steckbrief des Filmemachers lautet Aki Olavi Kaurismäki. An der „Universität von Tampere“ studiert der spätere Regisseur drei Jahre lang Literatur- und Kommunikationswissenschaften und arbeitet eine Zeit lang als Journalist. Während seiner Studienzeit entdeckt Aki Kaurismäki, der zunächst Schriftsteller werden will, seine Liebe zum Film. Er organisiert das Kurzfilmfestival von Tampere mit und schreibt Filmbewertungen für ein Studentenblatt. Als sein Bruder Mika Kaurismäki sein Regie-Studium in München beendet, schreibt Aki Kaurismäki das Drehbuch zu dessen Abschlussfilm „Der Lügner“ und wirkt als Hauptdarsteller mit. Gemeinsam gründen die Brüder auch die Produktionsfirma „Villealfa“, als Hommage an den Film „Alphaville“ von Aki Kaurismäkis Idol Jean-Luc Godard. Gemeinsam arbeiten die beiden auch an dem Road-Movie „The Worthless“ und gründen das Filmfestival „Midnight Sun Film Festival“ in Lappland.

Daraufhin verwirklicht der Regisseur seinen ersten eigenen Film: „Schuld und Sühne“ basiert auf dem Klassiker von Fjodor Dostojewski. In seinen Filmen, in denen typischerweise wenig geredet und viel geraucht wird, thematisiert Aki Kaurismäki mit trockenem Humor die Schicksale von gesellschaftlichen Außenseitern. Dabei greift der Regisseur am liebsten auf ein Repertoire von Schauspielern zurück, die mittlerweile zur Stammbesetzung seiner Filme gehören.

In Deutschland wird Aki Kaurismäki schon in den 1980er Jahren bekannt, als er drei Filme bei den „Grenzland-Filmtagen“ in Selb vorführte. Für Aufsehen sorgte der Regisseur, als sich weigerte, seinen Film „Lichter der Vorstadt“ für eine „Oscar“-Nominierung zuzulassen. Der Grund: Aki Kaurismäki protestierte so gegen den Irak-Krieg der USA. Neben „Der Mann ohne Vergangenheit“ ist auch der in Frankreich gedrehte Film „Le Havre“ einer der erfolgreichsten und bekanntesten Filme des preisgekrönten Regisseurs.