Star Datenbank

Bärbel Schäfer

tm
Bärbel Schäfer
© WENN.com, wenn9219733

Starprofil

  • Vorname Bärbel
  • Nachname Schäfer

Kurzbiografie

Bärbel Schäfer ist mir ihrer eigenen Talkshow so richtig bekannt geworden. Von 1995 bis zum Jahr 2002 stand sie für die Sendung 1500 Mal vor der Kamera und hörte sich die Sorgen ihrer Gäste an. Doch die Bremerin ist auch hinter der Kamera, unter anderem als Produzentin, aktiv geworden.

In der Talkshow von Bärbel Schäfer wurde so ziemlich jedes vorstellbare Thema von hinten nach vorne durchgekaut: vom Pickel über uneheliche Kinder bis zur Obdachlosigkeit. In der Blütezeit des deutschen Talkshowfernsehens war Bärbel Schäfer ein bekanntes - und vor allem beliebtes - Gesicht. Ab 1998 nahm sie bei ihrer Show die Zügel selbst in die Hand: Zusammen mit ihrem Bruder Martin gründete sie die Produktionsfirma „Couch Potatoes“, die im Folgenden ihre Sendung produzierte.

Bärbel Schäfer kam 1963 in Bremen auf die Welt, verließ die Stadt im Norden Deutschlands aber von 1980 bis 1981, um an einer amerikanischen Highschool die Schulbank zu drücken. In dieser Zeit konnte sie in der Sendung „Guests In Our Town“ auch ihre ersten Talkshow-Erfahrungen sammeln. Trotzdem wollte sie sich nach dem Abitur 1984 noch nicht gleich den Job „Moderatorin“ in ihren Steckbrief notieren. Zunächst absolvierte sie eine Ausbildung als Hotelkauffrau und studierte anschließend unter anderem Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft. Zu Beginn der 1990er Jahre machte sie dann ein Praktikum beim WDR und setzte so einen Fuß in die Welt der Medien.

Beim WDR blieb Bärbel Schäfer eine Weile, bis sie 1995 ihre eigene Talkshow bei RTL erhielt. Danach wechselte die 49-Jährige das Medium und ist seit 2009 als Moderatorin einer Talk-Sendung bei Radiosender hr3 zu hören. Und privat? Nachdem ihr Lebensgefährte, Fotograf Kay Degenhard, 1998 bei einem Unfall verstarb, ist Bärbel Schäfer seit 2004 mit dem Juristen und Journalisten Michel Friedman verheiratet.

Biografien deiner Lieblingsstars