Star Datenbank

Cameron Mackintosh

mb
Cameron Mackintosh
© dpa

Starprofil

  • Vorname Cameron
  • Nachname Mackintosh
  • Geburtsdatum 17.10.1946
  • Geburtsort London Borough of Enfield
  • Land England
  • Sternzeichen Waage
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Der britische Produzent Cameron Mackintosh ist bekannt für seine atemberaubenden Musicalinszenierungen. Dazu gehören Produktionen wie "Das Phantom der Oper", "Mary Poppins", "Miss Saigon" und "Cats". Für seine filmische Umsetzung von "Les Misérables" wir er für einen "Oscar" nominiert.

Als Sohn von Diana Glady und Ian Robert wird Cameron Mackintosh 1946 in London geboren. Nachdem er im Alter von acht Jahren mit seiner Tante eine Matinee des Musicals „Salad Days“ besucht, weiß der kleine Cameron, dass er irgendwann auch einmal solche Shows als Produzent auf die Bühne bringen möchte. Seine Karriere beginnt im „Theatre Royal“ in de Dury Lane, wo er als Bühnenarbeiter aushilft. Bevor er in den 70er Jahren zum offiziellen Produzenten erklärt wird, stellt Mackintosh eigene kleine Inszenierungen auf die Beine.

Obwohl in den 80ern Andrew Lloyd Webbers „Cats“ als Flop gehandelt wird, nimmt sicht der Produzent der Show an, die zu einer der weltweit erfolgreichsten Musicalinszenierungen aller Zeiten wird. Auch Cameron Mackintoshs zweite große Show „Les Misérables“ wird zum Erfolg. Danach arbeitet er an der Umsetzung von Webbers „Phantom der Oper“, das vielleicht kommerziell erfolgreichste Musical. Durch seine Inszenierungen wird auch „Disney“ auf den Produzenten aufmerksam und arbeitet mit ihm an einer Musicalversion des Kultfilms „Mary Poppins“.

1998 feiert Cameron Mackintosh sein 30-jähriges Jubiläum in der Branche. Beim Galaevent „Hey, Mr. Producer“, der zu Ehren des Produzenten stattfindet, werden Stücke aus den größten Hits seiner Karriere aufgeführt. Sogar Queen Elizabeth II und ihr Ehemann Prinz Philip nehmen an der Gala teil. Zwei Jahre zuvor wurde Mackintosh von der Queen in den Ritterstand erhoben und darf sich seitdem Sir Cameron Mackintosh nennen. 2012 nimmt der Produzent sich der filmischen Adaption von „Les Misérables“ an und inszeniert zusammen mit Regisseur Tom Hooper ein bildgewaltiges Epos. Prompt wird das Werk für die "Oscars 2013" nominiert, sogar als "Bester Film". Am Ende muss Cameron Mackintosh aber ohne Trophäe nach Hause gehen.