Star Datenbank

Common

sd
Common
© PNP/WENN.com

Starprofil

  • Nachname Common
  • Geburtsdatum 13.3.1972
  • Geburtsort Chicago
  • Land Vereinigte Staaten von Amerika
  • Sternzeichen Fische
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Obwohl Common als Rap-Star vor allem Anfang der 1990er in der Underground-Szene gefragt war, wird er den meisten eher als Schauspieler bekannt sein. So ist der Amerikaner seit dem Jahrtausendwechsel in einiger Regelmäßigkeit auf der großen Kinoleinwand zu sehen.

Common hieß früher eigentlich „Common Sense“ - übersetzt also „gesunder Menschenverstand“ -, sein wirklicher Namen lautet aber Lonnie Rashid Lynn, Jr. Allerdings hatte dieser Name nicht unbedingt den gewünschten Effekt in der Rap-Szene der frühen 1990er, deshalb der Wechsel zum Künstlernamen. 1992 markierte das Jahr seiner Debütsingle „Take It EZ“, die immerhin so erfolgreich war, dass sich der Schauspieler an ein Debütalbum machen konnte. Kommerziell durchstarten konnte er allerdings erst ein paar Jahre später mit seinem Album „Resurrection“ - das Hip-Hop-Magazin „The Source“ nahm den Tonträger später sogar in die „Top 100“ der „besten Rap Alben“ überhaupt auf.

Bei einer Rap-Karriere darf natürlich eines nicht fehlen: „Beef“. Den suchte sich Common mit der Westküsten Combo „Westside Connection“, was folgte war ein stetes Hin und Her von Beleidigungen in Songs und Interviews. Der Streit wurde schließlich beigelegt, Common arbeitet weiter als Rapper und schließlich stand er 2003 in einer Sitcom das erste Mal vor der Kamera. Was ihm vermutlich gefiel, denn von nun an war er des Öfteren als Schauspieler tätig.

Die Comicverfilmung „Wanted“, der Actionthriller „Street Kings“ und das Science-Fiction-Geballer „Terminator: Die Erlösung“ waren in der Folge nur einige der Filme in seinem Steckbrief. Bei einem solch bewegten Leben wundert es natürlich nicht, dass Common bereits 2011 seine Memoiren auf den Markt gebracht hat.

News zu Common

24.02.2015 07:48
"Oscars 2015"-Gewinner John Legend:

Award kam mit ins Ehebett

Kuschel-Alarm nach den "Oscars 2015": John Legend freute sich so sehr über seinen Goldjungen für den besten Song, dass er ihn abends sogar mit ins Bett nahm. Seine Frau Chrissy Teigen musste sich das Kissen mit der Trophäe...

Mehr lesen