Star Datenbank

Eddie Money

iw
Eddie Money
© Facebook

Starprofil

  • Vorname Eddie
  • Nachname Money
  • Geburtsdatum 21.3.1949
  • Geburtsort Brooklyn
  • Land Vereinigte Staaten von Amerika
  • Sternzeichen Widder
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Er ist einer der letzten großen Rockstars der USA. Eddie Money produzierte in den siebziger und achtziger Jahren einen Top 40 Hit nach dem anderen und erreichte mit mehreren Alben Platinstatus. Auch die Live-Auftritte des Sängers sind legendär.

Eddie Money wurde als Edward Joseph Mahoney in New York City geboren und sollte eigentlich in die Fußstapfen seines Vaters treten. Da dieser Polizist war, besuchte besucht der Rocksänger in den Siebzigern zunächst die „New York City Police Academy“. Nebenbei tourte er mit seiner Band „The Grapes of Wrath“ durch die Lande. Seine Leidenschaft für Musik ließ sich Eddie Money auch während der Polizei-Ausbildung nicht nehmen und so unterschieb er 1976 endlich seinen ersten Plattenvertrag.

Nur ein Jahr später stand das erste Album „Eddie Money“ auf dem Steckbrief des Rocksängers. Der Song „Two Tickets To Paradiese“ schoss sofort auf Platz 22 in den „Billboard Hot 100“-Charts und machte Eddie Money schlagartig berühmt. Nur ein Jahr später schaffte es das Stück „Baby Hold On“ auf Platz elf der US-Hitparade. Auch in den Achtzigern produzierte Eddie Money erfolgreiche Alben am laufenden Band. Den Höhepunkt seiner Karriere erreichte der Rockmusiker 1986 mit dem Superhit „Take Me Home Tonight“. Der Song kletterte bis auf Platz vier in den „Billboard“-Charts.

In den 1990ern wurde es still um Eddie Money. Seine Alben fanden wenig Beachtung und der Sänger verlor seinen Plattenvertrag bei „Columbia“. Erst 2007 konnte der Rockstar an seine früheren Erfolge anknüpfen. Das Album „Wanna Go Back“ erinnert an den Rock der Sechziger, den Eddie Money schon als Teenager liebte. Mit diesem Album ging der Musiker auf große USA-Tour.

Kurz darauf machte Eddie Money auch als Fernsehstar von sich reden. Der Rocksänger trat in einer Episode der Sitcom „King of Queens“ auf und spielte dabei ein privates Wohnzimmer-Konzert für Doug, Deacon und Arthur.