Star Datenbank

Erykah Badu

ps
Erykah Badu
© HRC/WENN.com

Starprofil

  • Vorname Erykah
  • Nachname Badu
  • Geburtsdatum 26.2.1971
  • Geburtsort Dallas
  • Land Vereinigte Staaten von Amerika
  • Sternzeichen Fische
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Ihre Reise führte sie von Hip-Hop zu Soul und wieder zurück – die Begleitung von Erykah Badu blieb dabei stets die gleiche: ihre starke Stimme.

Erste Bühnenluft schnupperte die Sängerin Erykah Badu bereits im Kindesalter. Mit einer Mutter als Schauspielerin gehörte die Bühne fast zum normalen Lebensumfeld. Ein Umfeld, von dem sich Erykah Badu auch im Folgenden unter keinen Umständen verabschieden wollte. Ihr Studium an der „Grambling State University“ brach die US-Amerikanerin daher kurzerhand ab und trat lieber mit ihrem Cousin Robert Bradford in Clubs in Dallas auf. Das Duo nannte sich „Erykah Free“ und legte sich als Stilrichtung auf Hip-Hop fest. Das aufgenommene Demo „Funky Cousins“ und die wiederholten Auftritte blieben letztlich nicht unbemerkt: Eine Plattenfirma nahm die beiden Künstler unter Vertrag. Dennoch hatte das Duo nicht lange Bestand: Nach Überzeugungsarbeit durch die Plattenfirma entschied sich Erykah Badu, eine Karriere als Solo-Sängerin zu beginnen.

Als solche veröffentlichte Erykah Badu 1997 den erfolgreichen Hit „On und On“. Dass es sich dabei nicht nur um ein „One-Hit-Wonder“ handelte, bewies der Erfolg des darauf folgenden Debütalbums „Baduizm“. Mit diesem sicherte sich die Sängerin dreifachen Platin-Status. Von nun an war Badu Dauergast in den RundB-Charts und konnte ihrem Steckbrief auch den Gewinn von vier „Grammys“ hinzufügen. Vor allem die Single „Bag Lady“ markierte im Jahr 2000 einen riesigen Erfolg.

Während sich der Erfolg als beständig erwies, kam es 2008 zumindest musikalisch zu einem Richtungswechsel: Das vierte Studioalbum der Sängerin mit dem Titel „New Amerykah Part One“ enthielt wieder vorwiegend Musik im Stil des Hip-Hop.

Neben dem Singen unternahm Erykah Badu auch ab und zu Ausflüge auf die Kinoleinwand. So war sie unter anderem in „Blues Brothers 2000“ und „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ in Nebenrollen zu sehen. Privat ist Erykah Badu Mutter dreier Kinder.