Star Datenbank

Georg Friedrich

kf
Georg Friedrich
© dpa

Starprofil

  • Vorname Georg
  • Nachname Friedrich
  • Geburtsdatum 31.10.1966
  • Geburtsort Vienna
  • Land Österreich
  • Sternzeichen Skorpion
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Der österreichische Schauspieler Georg Friedrich wurde auf der "Berlinale 2004" mit dem Titel "Shooting Star" versehen. Auf seinem Steckbrief stehen auch zahlreiche große Produktionen, wie zum Beispiel "Die Vermessung der Welt".

Georg Friedrich kam 1966 in der österreichischen Hauptstadt Wien zur Welt. Nach seiner Schullaufbahn entschied er sich für ein Studium an der „Schauspielschule Krauss“. Daraufhin konnte er über ausbleibende Rollenangebote nicht klagen: Der Schauspieler war in vielen Fernsehproduktionen sowie Kinofilmen zu sehen. Doch auch am Theater ist Georg Friedrich stets sehr aktiv gewesen. So stand er auf der Bühne von den „Sommerfestspielen Perchtoldsdorf“ sowie der „Berliner Volksbühne“.

Sein Debüt vor der Kamera gab Georg Friedrich in der „Tatort“-Folge „Mord in der U-Bahn“ aus dem Jahr 1983. Auch in der Krimiserie „Kommissar Rex“ hatte er einen Gastauftritt. Im Jahr 2012 war er in einer Episode von „Polizeiruf 110“ zu sehen.

Hauptsächlich drehte Georg Friedrich jedoch Kinofilme. Er ist schon in Erfolgsstreifen wie „Hundstage“ und „Nordwand“ in Erscheinung getreten. Schließlich wurde dem 1,80 Meter großen Schauspieler die Auszeichnung „Österreichischer Shooting Star des europäischen Films“ bei der „Berlinale 2004“ verliehen. Mit dem Regisseur Detlev Buck arbeitete der Schauspieler daraufhin nach „Knallhart“ auch in dem 3D-Streifen „Die Vermessung der Welt“ zusammen. In dem Film über den Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß spielt Georg Friedrich einen Sklavenhändler.

Biografien deiner Lieblingsstars