Star Datenbank

Huey Lewis

pc
Huey Lewis
© PNP/ WENN

Starprofil

  • Vorname Huey
  • Nachname Lewis
  • Geburtsdatum 5.7.1950
  • Geburtsort New York City
  • Land Vereinigte Staaten von Amerika
  • Sternzeichen Krebs
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Mit seiner Band "Huey Lewis and the News" tourt Huey Lewis um die ganze Welt und veröffentlicht mehrere erfolgreiche Alben. Außerdem zeigt der begnadete Musiker sein Talent als Schauspieler in Filmhits wie "Zurück in die Zukunft" und "Traumpaare".

Huey Lewis wächst mit seinem irisch stämmigen Vater und seiner polnischen Mutter in New York City auf. Als hochbegabter Schüler überspringt er eine Schulklasse und bekommt nach dem Abschluss sofort einen Platz an der „Cornell Universität“ in New York. Bevor sich der Sänger aber in den stressigen Studentenalltag wirft, trampt er erst einmal quer durch Europa. Während er auf das nächste Auto wartet, spielt er pausenlos Mundharmonika – der Beginn seiner Musikkarriere und dem großen Steckbrief.

Anfang der Siebziger wird Huey Lewis Leadsänger der Band „Clover“, aus der wenige Jahre später „Huey Lewis and the News“ wird. In den achtziger Jahren erlangt die Band mit Hits wie „I Want A New Drug“ und „Hip To Be Square“ große Berühmtheit. Seinen größten Erfolg feiert der Sänger gemeinsam mit seinen Band-Kollegen 1983 mit dem Album „Sports“, das auf Platz eins der amerikanischen Charts stürmt. Auch das Folgealbum „Fore!“ wird zu einem weltweiten Hit.

In den folgenden Jahren versteht es Huey Lewis immer wieder, die Musik mit seiner Leidenschaft für die Schauspielerei zu verbinden. Der Sänger hat seine erste Filmrolle im Kino-Erfolg „Zurück in die Zukunft“, wo er den Vorsitzenden einer Wettbewerbskommission spielt. Im Film gibt er quasi seinem eigenen Titel „The Power of Love“ schlechte Kritiken. 2001 steht Huey Lewis gemeinsam mit Gwyneth Paltrow vor der Kamera. Für den Soundtrack zum Film „Traumpaare“ steuert der Schauspieler auch gleich denn Song „Cruisin‘“ bei, den Huey Lewis im Film gemeinsam mit der Hollywood-Schönheit singt. Das Duett erreicht daraufhin Platz eins in den „Adult Contemporary Charts“ der USA.

Biografien deiner Lieblingsstars