Markus Majowski

or

Starprofil

  • Vorname Markus
  • Nachname Majowski
  • Geburtsdatum 29.4.1964
  • Geburtsort West-Berlin
  • Land Bundesrepublik Deutschland
  • Sternzeichen Stier
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Er ist der geborene Komiker: Markus Majowski bringt das Publikum nicht nur in der SAT.1-Comedy-Serie "Die Dreisten Drei – Die Comedy-WG" zum Lachen, auch in diversen Komödien zeigt der Schauspieler immer wieder seine humorvolle Seite.

Bereits in jungen Jahren kommt Markus Majowski mit der Schauspielerei in Berührung. Zwischen 1983 und 1987 besucht er die Schauspielschule von Else Bingers in Berlin. Dort gibt der angehende Schauspieler auch sein Theaterdebüt. Parallel dazu macht er eine Gesangsausbildung, denn das musikalische Talent hat er von seinem Vater, einem Cellisten, geerbt. Nach einem Engagement am Fränkisch-Schwäbischen Städtetheater kehrt Majowski 1989 nach Berlin zurück, wo er für die Komödie "Theater am Kurfürstendamm" am Renaissance-Theater auf der Bühne steht.

Erstmals Fernseh-Luft schnuppert Markus Majowski 1987 in "Die Schwarzwaldklinik". Danach macht er sich vor allem in Comedy-Rollen einen Namen. Er steht unter anderem für "Höllische Nachbarn" oder "Die Dreisten Drei – Die Comedy-WG" vor der Kamera. Der Berliner Schauspieler kann sich aber nicht nur Auftritte in TV-Produktionen auf den Steckbrief schreiben, auch in Kinofilmen ist er zu sehen.

An der Seite von Götz George, Mario Adorf, Heiner Lauterbach, Veronica Ferres und Co. wirkt Markus Majowski in der deutschen Filmkomödie "Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" mit. Sogar im internationalen Streifen "Duell – Enemy at the Gates" ist er neben Jude Law und Rachel Weisz zu sehen. 2004 dreht er mit Comedy-Urgestein Otto Waalkes "7 Zwerge – Männer allein im Wald", in dem sie das Märchen "Schneewittchen" mächtig auf die Schippe nehmen.

In den darauffolgenden Jahren ist Markus Majowski allerdings wieder verstärkt in Theaterstücken zu sehen. 2013 verkörpert er in der Neuinszenierung der "Nibelungen" die Figur Volker. Zwei Jahre später steht er bei den "Bad Hersfelder Festspielen" in "Komödie der Irrungen" und "Sommernachts-Träumereien" auf der Bühne. 2017 sorgt der Schauspieler für Schlagzeilen, in dem er als Kandidat für das "Dschungelcamp 2017" gehandelt wird.