Star Datenbank

Michael Bolton

tm
Michael Bolton
© WENN.com

Starprofil

  • Vorname Michael
  • Nachname Bolton

Kurzbiografie

Der US-amerikanische Sänger Michael Bolton konnte im Laufe seiner Karriere eine Menge Preise abräumen. Dazu zählten unter anderem "Grammy-"Awards und "American Music Awards", die inzwischen seine private Vitrine zieren dürften.

Der Sänger Michael Bolton konnte mit seinem „blue-eyed Soul“ weltweit mehr als 52 Millionen Tonträger verkaufen. Seine Karriere begann im Zuge der 68er-Bewegung, Michael Bolton war damals gerade 15 Jahre alt und nahm seine erste Single auf, allerdings mit mäßigem Erfolg. Später trat er gemeinsam mit einer Heavy-Metal-Band auf, doch auch der Erfolg von "Black Jack" blieb überschaubar. Erst, als er ab 1983 unter seinem Künstlernamen Michael Bolton Aufnahmen machte und seine sanften Interpretationen von eigenen und gecoverten Stücken darbot, zeigten sich erste Charterfolge.

Michael Bolton, der eigentlich Michael Bolotin heißt, konnte sich 1987 in den USA und später auch international durchsetzen. Seine größten Hits in Deutschland waren "How Am I Supposed to Live Without You" sowie seine Interpretation von "When a Man Loves a Women", beide erreichten auch in den USA die Spitzenposition der Charts, sowie "Said I Loved You … But I Lied", das 1993 erschien und Goldstatus erreichte. Der Titelsong des Zeichentrickfilms "Hercules" aus den Disney-Studios," I Can Go the Distance", brachte dem Sänger 1997 eine "Oscar"-Nominierung ein.

Sein erfolgreiches Lied "Love Is a Wonderful Thing", das Michael Bolton 1991 vorstellte und vorgeblich gemeinsam mit Andrew Goldmark komponiert hatte, nimmt in seinem Steckbrief eine besondere Rolle ein. Die "Isley Brothers" strengten einen über mehrere Instanzen verlaufenden Plagiatsprozess an, da sie das Copyright für dieses Lied bereits 1964 erhalten hätten. Michael Bolton und seine Plattenfirma wurden zu einem Schadensersatz von 5,4 Millionen Dollar verurteilt, da das Gericht anerkannte, dass wesentliche Teile des Liedes von den "Isley Brothers" übernommen wurden. Den Sänger und Vater von drei Töchtern dürfte diese Summe nicht nervös gemacht haben, schließlich konnte er das Lied über zehn Millionen Mal verkaufen.