Star Datenbank

Pegah Ferydoni

am
Pegah Ferydoni
© Rainer Jensen picture alliance dpa

Starprofil

  • Vorname Pegah
  • Nachname Ferydoni
  • Geburtsdatum 25.6.1986
  • Geburtsort Teheran, Iran
  • Land Bundesrepublik Deutschland
  • Sternzeichen Krebs
  • Haarfarbe schwarz
  • Augenfarbe braun
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Die Schauspielerin Pegah Ferydoni wurde in Deutschland durch die beliebte Fernsehserie "Türkisch für Anfänger" bekannt. Zudem moderiert das quirlige Multitalent den "zdf.kulturpalast" und hat eine eigene Band.

Pegah Ferydoni wurde in Teheran geboren, ihre Kindheit verbrachte sie aber ab ihrem zweiten Lebensjahr in Berlin-Reinickendorf. Ihr Vater stammte aus Georgien, ihre Mutter aus Aserbaidschan und beide waren Künstler, was Pegah Ferydoni schon früh geprägt hat: Schon als Teenager spielte sie in Kurzfilmen mit. Die Schauspielerin galt als Naturtalent, da sie nie eine Schauspielschule besucht hat. Bevor sie aber tatsächlich Schauspielerin wurde, studierte sie drei Semester lang Philosophie in Potsdam - das Studium blieb also ein kurzer Ausflug.

Ihre erste Kinohauptrolle bekam Pegah Ferydoni 2004 in dem hochgelobten Film „Folge der Feder!“. Am bekanntesten wurde sie aber zweifellos durch ihre Dauerrolle in der Comedyserie „Türkisch für Anfänger“, für die sie mit dem "Deutschen Fernsehpreis" sowie dem "Adolf-Grimme-Preis" ausgezeichnet wurde. Mittlerweile stehen zahlreiche Serien sowie mehrere Fernseh- und Kinofilme in ihrem Steckbrief. Dass sie nicht nur in Komödien spielen kann, hat sie endgültig in dem anspruchsvollen Kinofilm „Women Without Men“ der bekannten iranischen Künstlerin Shirin Neshat bewiesen: Der Film erzählt die Geschichte von verschiedenen Frauen während des Militärputsches 1953 im Iran.

Seit 2011 moderiert Pegah Ferydoni mit frecher Schnauze das wöchentliche Kulturmagazin „zd.kulturpalast“, das im Spartensender ZDF.kultur sowie in 3sat ausgestrahlt wird. Wenn sie nicht Talkgästen auf den Zahn fühlt, in einem "Tatort" mitspielt oder im Kino zu sehen ist, macht die Berlinerin Musik. Dafür hat die junge Schauspielerin 2002 die Band „Shanghai Electric“ gegründet, in der sie Sängerin und Frontfrau ist. In einem Mix aus Jazz und "Nu-Oriental Funk" macht die Formation die Berliner Clubszene unsicher. Übrigens die Stadt, in der Pegah Ferydoni immer noch lebt.