Star Datenbank

Roy Scheider

me
Roy Scheider
© dpa 11129633

Starprofil

  • Vorname Roy
  • Nachname Scheider

Kurzbiografie

Der US-amerikanische Schauspieler Roy Scheider ist vor allem für seinen heldenhaft Kampf gegen den gefräßigen weißen Hai im Kultfilm "Der Weiße Hai" bekannt. Daneben spielt der Amerikaner in über 40 Spielfilmen mit und wird zweimal für den Oscar nominiert.

Als Schüler ist Roy Scheider ein begnadeter Sportler, spielt erfolgreich Baseball und gewinnt mehrere Boxkämpfe. Seine körperliche Fitness kommt ihm während seiner Filmkarriere oftmals zugute. Nach der Schule schwenkt Roy Scheider dann zum Film über, studiert erst Drama und versucht sich nach dem Studium in New York als Schauspieler. Nach einigen Bühnenauftritten und Rollen in Splattermovies bekommt der Schauspieler seine erste bedeutende Nebenrolle im Filmerfolg „The French Connection“. Sein Auftritt neben Gene Hackmann bringt Roy Scheider bereits 1971 seine erste Oscar-Nominierung ein.

Nur vier Jahre später engagiert Steven Spielberg den Schauspieler für die Rolle des heldenhaften Polizeichefs Martin Brody im Blockbuster „Der weiße Hai“. Sein Kampf gegen den gefräßigen Hai macht Roy Scheider über Nacht zum internationalen Star. In den Folgejahren stehen unzählige Rollen in erfolgreichen Spielfilmen auf dem Steckbrief des Schauspielers. Roy Scheider versucht sich vom Cop-Image zu befreien und spielt eher rebellische Rollen, wie die des Womanizers und drogensüchtigen Choreographen in „All That Jazz – Hinter dem Rampenlicht“.

In den achtziger und neunziger Jahren ist Roy Scheider zwar viel beschäftigt, taucht aber nur noch in weniger beachteten Nebenrollen auf. 2005 erkrankt der Amerikaner an einer schweren Blutkrankheit, muss sich einer Stammzellentransplantation unterziehen. Nach dem erfolgreichen Kampf gegen die Krankheit kommt der Schauspieler zurück auf die Leinwand. Die Dreharbeiten zum Drama „Iron Cross“, in dem er einen Holocaust-Überlebenden spielt, kann Roy Scheider noch abschließen. Kurz darauf stirbt der Schauspieler mit 75 Jahren an den Folgen einer Infektion. Der Film wird 2009 nach dem Tod des Schauspielers in den USA veröffentlicht.

Biografien deiner Lieblingsstars