Star Datenbank

Sexy Cora

fh
Sexy Cora
© Sonja Calvert dpa

Starprofil

  • Vorname Sexy
  • Nachname Cora
  • Geburtsdatum 2.5.1987
  • Geburtsort Berlin
  • Land Bundesrepublik Deutschland
  • Sternzeichen Stier
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Sexy Cora ist ein eher tragischer Promi. Als Erotikdarstellerin verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt, mit "Big Brother" wurde sie im Trash-TV bekannt und hielt sich anschließend als C-Promi in der Presse. Im Januar 2011 verstarb sie schließlich wegen Komplikationen bei einer Brust-OP.

Sexy Cora hieß natürlich nicht wirklich so. Sie kam 1987 als Carolin Ebert in Berlin auf die Welt und wuchs bei ihren Großeltern in der Nähe von Schwerin auf. Bevor sie sich ihren Künstlernamen zulegte, sollte eigentlich der Job als Krankenschwester ihren Steckbrief bestimmten. Mit der Ausbildung klappte es aber nicht und so zog sie mit ihrem Freund und späteren Manager Tim Wosnitza nach Hamburg - in der berüchtigten Herbertstraße begann sie zunächst, als Prostituierte zu arbeiten.

Eine Brustvergrößerung später war Sexy Cora auf diversen Erotik- und Webcam-Portalen im Internet zu sehen. 2009 wurde sie schließlich mit ihrem Künstlernamen bekannt und so etwas wie ein Star in der Amateurpornoszene. Nach Musikvideos, Werbung und gelegentlichen Auftritten im Fernsehen, wurde sie 2010 ein Bewohner des „Big Brother“-Hauses. Den Aufmerksamkeitsschub der Reality-TV Sendung nutze sie, um sich in der Musikszene zu versuchen: Mit einer Single nahm sie eine Chartplatzierung in Angriff und auf Mallorca war sie bis September 2010 als Sängerin eingestellt.

Bis zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einer typischen C-Promi-Karriere aus. Am 11. Januar 2011 wollte sich Sexy Cora allerdings einer weiteren Brustvergrößerung in einer Hamburg Privatklinik unterziehen. Während der OP hatte sie einen Herzstillstand und trotz einer Verlegung in das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf konnten die Ärzte nichts mehr für sie tun. Sie verstarb am 20. Januar 2011. Nach ihrem Tod geriet vor allem Ehemann und Manager Tim Wosnitza in die Kritik, als er persönliche Gegenstände von Sexy Cora im Internet verkaufte und auch weiterhin ihre Erotikportale betrieb.