Star Datenbank

Taio Cruz

sj
Taio Cruz
© Adriana M. Barraza/WENN 5575699

Starprofil

  • Vorname Taio
  • Nachname Cruz
  • Geburtsdatum 23.4.1985
  • Geburtsort London
  • Land Großbritannien
  • Sternzeichen Stier
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Sänger Taio Cruz konnte nicht nur mit seiner eigenen Musik bei den Fans punkten, sondern durfte sich auch als Songwriter schon den einen oder anderen Hit in den Steckbrief schreiben. Der Brite hat seine Dienste bereits dem französischen DJ David Guetta, Sängerin Jennifer Lopez und Teenieschwarm Justin Bieber zur Verfügung gestellt.

Schon mit 12 Jahren soll Sänger Taio Cruz sich das erste Mal als Songwriter versucht haben. Mit 19 gab es dann sogar schon Geld für seinen kreativen Output. Im Team von Multi-Millionen-Dollar-Produzent Tricky Stewart macht er seine ersten ernsthaften Schritte im Musikbusiness. Sein damaliger Chef hat schon mit einer ziemlich langen Liste von Superstars zusammengearbeitet und konnte unter anderem mit Mariah Carey, Rihanna und Beyoncé einige Hits verbuchen.

Taio Cruz machte 2005 jedoch mit seinem eigenen Namen auf sich aufmerksam: Der Sänger konnte einen „Brit Award“ als Co-Autor abräumen. Als Songwriter hatte er sich schon einen Ruf gemacht und 2006 kam seine Debütsingle auf den Markt. „I Just Wanna Know“ verkaufte sich zwar nicht besonders gut, trotzdem hatte Cruz mit dem Stück die ungeteilte Aufmerksamkeit der großen Plattenfirmen. Insider sagten ihm bereits vor seinem ersten Album eine steile Karriere voraus.

So ganz nebenbei hatte Taio Cruz schon sein eigenes Label mit dem Namen „Rokstarr Music London“ gegründet und alles lief super für den jungen Künstler. In der Folge wurde sein erstes Album „Departure“ genauso erfolgreich wie erwartet. Und es ging weiter bergauf: 2011 etwa konnte sich der Sänger und Songwriter mit DJ David Guetta und Rapper Ludacris den Smash-Hit „Little Bad Girl“ in seinen Steckbrief schreiben. Und seine eigene Klamotten- und Accessoire-Marke, die sich mittlerweile auf Sonnenbrillen spezialisiert hat, konnte er auch schon gründen. Justin Timberlake und Kanye West wurden übrigens schon des Öfteren mit seinen Designs auf der Nase gesichtet. Kein Wunder also, dass die Marke weiter ausgebaut wurde.