Stars

Playlist

Stars

Jennifer Lawrence & Co wollen Google-Löschung

Stars wie Jennifer Lawrence und Co. dürften sich über das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Montag gefreut haben. Die Richter entschieden, dass Bürger kritische Google-Links auf Antrag löschen lassen können.

15.05.2014 17:04 | 1:17 Min | © ProSieben

Somit könnte Jen vielleicht auch endlich ihre Stolper-Pannen vergessen machen. Bei einer Google-Suche nach dem Sturz von Jennifer Lawrence bei den "Oscars 2014" erscheinen immerhin mehr als 88 Millionen Ergebnisse. Die Blondine schämte sich für diesen erneuten Patzer so sehr, dass ihr eine Löschung nur zu wünschen wäre. Auch Prinz Harry würde seine Nacktaufnahmen nach einer wilden Party in Las Vegas im Jahr 2012 wahrscheinlich am liebsten für immer aus dem Netz verbannen. Justin Bieber hingegen sprengt fast die Grenzen von Google. Wenn man Biebs im Zusammenhang mit der Polizei sucht, erscheinen unglaubliche 300 Millionen Ergebnisse. Eine Google-Löschung dürfte bei dem Teenie-Star daher vermutlich etwas länger dauern. Doch auch deutsche Promis haben Leichen im "Internet-Keller". Sarah Connor verpatzte 2005 die deutsche Nationalhymne und sang "Brüh im Lichte dieses Glückes". Auch neun Jahre später gibt es bei der Suche nach "Sarah Connor" und "Hymne" noch mehr als 20.000 Ergebnisse.

Kommentare