Stars

Playlist

Stars

Todesdrama bei Olympia: Kanu-Trainer Stefan Henze stirbt in Rio

Nach seinem schweren Autounfall in Rio erlag der deutsche Kanu-Trainer Stefan Henze seinen Verletzungen.

16.08.2016 07:36 | 1:04 Min |

Die Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio sind in tiefer Trauer. Der deutsche Kanu-Trainer Stefan Henze ist nach einem Unfall in einem Taxi seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Seine Familie war in den letzten Stunden bei ihm. Die deutschen Fahnen werden heute an allen olympischen Stätten auf Halbmast gesetzt, um dem 35-Jährigen zu gedenken.

Sportler in tiefer Trauer

Der Präsident des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) Wolfgang Hillmann erklärte, dass solche Meldungen die Freude über sportliche Erfolge relativieren würden. In Rio habe sich die Olympiamannschaft als große Familie mit tollem Zusammenhalt dargestellt und Stefan Henze war ein Mitglied dieser Familie. Auch Timo Boll, der Fahnenträger der deutschen Mannschaft schrieb über Twitter: "Was zählt unsere Niederlage gegen das Leben von Kanu-Trainer Stefan Henze? R.I.P.". Der Deutsche Kanu-Verband lies verlauten, dass sie und die gesamte Kanu-Familie um Stefan Henze trauern.

Das Deutsche Kanuslalom-Team, zu dem Stefan Henze gehörte, schrieb bei Facebook: "Wir haben alle gehofft und gebangt, gebetet und die Daumen gedrückt, dass wir Stefan nach dem fürchterlichen Unfall bald wieder in unseren Reihen haben. Die Verletzungen waren zu schwer. Stefan ist heute in Rio friedlich eingeschlafen. Wir sind tieftraurig und in unseren Gedanken bei ihm und seiner Familie. Ruhe in Frieden, Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben."

Der tragische Unfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen. Stefan Henze war auf dem Weg zurück ins Olympische Dorf, als der Fahrer gegen einen Mast fuhr. Der Kanu-Trainer erlitt bei dem Unfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

Kommentare