Galileo Big Pictures

Die Gewinner des Zuschauerwettbewerbs

© Benedikt Müller ProSieben

Wir hatten dazu aufgerufen uns eure selbst geschossenen "Big Pictures des Jahres" zuzusenden und damit Teil unserer Sendung "Galileo Big Pictures - Die Bilder des Jahres 2014" zu können.

Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Einsendungen und die wirklich tollen Fotos! Wir haben uns die Auswahl der drei Siegerbilder nicht leicht gemacht, der Chefredakteur der VIEW, Hans-Peter Junker hat sich am Ende für diese drei Gewinner entschieden.

Sie können sich über die tolle Profi-Fotoausrüstung (Canon EOS 70D inkl. 18-135mm-Objektv) im Wert von 1500 Euro freuen!

 

Wir gratulieren ganz herzlich:

LARS LEHNERT

lars lehnert

Das Foto wurde in der Antarktis, in der Nähe der deutschen Forschungsstation Neumayer3 geschossen. Lars Lehnert hat einen ganzen Winter, also mehrere Monate auf der Station verbracht und in der Zeit unzählige Fotos geschossen. Das eingeschickte Foto ist wirklich ein ganz Besonderes. Es zeigt eine Kolonie Kaiserpinguine in der unendlichen Eiswüste, dazu ein perfekter Sternenhimmel und fantastische Polarlichter. Eine wirklich beeindruckende Kombination all der Dinge, die diesen wohl abgelegensten Ort auf unserer Erde so faszinierend macht.

STEFAN DIETRICH

stefan

Von Stefan Dietrich stammt das Siegerfoto No.3 – geschossen in Hardiwar / Indien. Ein Mann sitzt mitten in einem Haufen Zahnbürsten, die er in den örtlichen Hotels und Guesthouses eingesammelt hat. Auf seiner ausgebreiteten Decke wäscht, trocknet und sortiert er sie – für den Weiterverkauf. Für uns auf den ersten Blick wahrscheinlich mehr als nur etwas befremdlich. Für die Menschen vor Ort aber wahrscheinlich die einzige Möglichkeit überhaupt an solche Sanitärartikel zu kommen – und zum anderen eine lukrative Geschäftsidee für den Verkäufer.

Chris Romeike & Philipp Moser

Thomas_3_bigpictures_pm-creation@web de
rollstuhl 2
rollstuhl

Hinter dem Bild von Chris Romeike und Philipp Moser steckt eine wirklich außergewöhnliche Geschichte. Die Frau, die in diesem Rollstuhl sitzt heißt Mechne. Sie lebt und wohnt in dem kleinen Dorf Urubamba in Peru. Seit einem Autounfall ist sie querschnittsgelähmt. Ihr sehnlichster Herzenswunsch: Noch einmal in ihrem Leben möchte sie auf den 3175 Meter hohen Hausberg Urubambas – in ihrem Rollstuhl eigentlich unmöglich. Doch als die beiden deutschen Bergsteiger Chris Romeike und Philipp Moser, die in Peru unterwegs sind von diesem Herzenswunsch erfahren erfüllen sie ihn sofort. Am 25.Juni 2014 schieben sie zwei Holzlatten unter den Rollstuhl und tragen Mechne so bis auf den Gipfel. 

Kommentare

Hinter den Kulissen