Die Galileo-Geldwoche vom 7. bis 13. November 2011

Galileo erklärt, wie Geld die Welt regiert

Geld bewegt die Welt – und momentan recht ruppig. Eine Nachricht jagt die andere: Die Währung instabil, der Haushalt überschuldet, die Wirtschaft in Aufruhr, die Aktienkurse im Abwärtsflug. Die Zeiten, in denen das nichts mit uns zu tun hat, sind vorbei. Wie es weitergehen wird in Europa würde momentan jeden brennend interessieren. Galileo wirft eine Woche lang einen intensiven Blick auf das Thema "Geld".

Wie funktioniert unsere Börse? Was wird aus all den Abgaben, die ich zahle - zum Beispiel dem Solidaritätszuschlag? Was ist denn bitte eine Staatsanleihe? Kann ich mir eine Immobilie leisten? Oder ist es vielleicht möglich, aus dem System "Geld" einfach auszusteigen?

Eine Woche lang spielen wir Beiträge, die sich mit diesen Fragen beschäftigen.

Wie kann ich selbst zum Unternehmer werden und ein Start Up gründen?

Die Jungs von mymuesli - Hubertus Bessau, Philipp Kraiss und Max Wittrock - konnten es. Und damit ihr wisst, wie ihr selbst erfolgreicher Start-Uper werded, bloggt Max Wittrock hier für euch die ganze Woche, was beim Gründen einer eigenen Firma wichtig ist, von der Finanzierung bis hin zur eigentlichen Gründung des Start-Ups.

Die Themen der Galileo Geldwoche

Am Montag, den 7. November 2011

Die Galileo Geldwoche

So funktioniert Geld
Geld, kennt jeder, benutzt jeder – und trotzdem kennt sich kaum einer damit richtig aus. Im Gegenteil. Vielen wird unser Geld gerade ganz schön unheimlich. Weil es einerseits unfassbar viel davon gibt, und andererseits alle Welt von Pleite spricht. Seit 2007 herrscht dauernd irgendwo Finanzkrise.
Irgendwas läuft also schief mit unserem Geld. Die Frage ist nur: Was? Wir von Galileo sind der Sache einmal nachgegangen.

Die Galileo Geldwoche

Skurrile Geschäftsideen
Es sind manchmal die simpelsten Ideen, die aus einem Geschäft ein erfolgreiches Unternehmen werden lassen. Wobei Erfolg nicht immer auch maximaler Profit bedeuten muss. Galileo stellt die einzelnen Geschäftsideen vor und portraitiert die Menschen, die dahinter stehen.

Am Dienstag, den 8. November 2011

Die Galileo Geldwoche

Mein Leben ohne Geld
Können Sie sich vorstellen komplett ohne Geld zu leben? Keine Wohnung, keine Besitzgüter, keinen Cent im Portemonnaie! Und das auch noch freiwillig. Nein?! Wir haben drei Menschen begleitet, die seit Jahren genau das tun. Wie arm oder reich ihr Leben aussieht, sehen Sie bei Galileo.

Die Galileo Geldwoche

Galileo Quickie: Privatinsolvenz
„Wissen“ kurz und knapp erklärt- wer kann das besser als...DR. Knödel? Heute: die Privatinsolvenz“. Was ist das?!

Am Mittwoch, den 9. November 2011

Die Galileo Geldwoche

Der Weg des Solis
12 Milliarden sind es in diesem Jahr, im nächsten Jahr rechnen Finanzexperten sogar mit 13 Milliarden. Wer in Deutschland Steuern zahlt, zahlt den Solidaritätszuschlag oben drauf – und zwar mit Unterbrechungen seit 1991. Ein Ende ist nicht in Sicht, und so mancher fragt sich: Was passiert eigentlich mit dem Solidaritätszuschlag? Geht er wirklich in den Aufbau der neuen Länder- und wenn ja, ist das überhaupt noch gerecht? Galileo hat sich auf die Suche begeben und Erstaunliches herausgefunden.

Am Donnerstag, den 10. November 2011

Die Galileo Geldwoche

Wie funktioniert die Börse?
Jeden Abend sehen wir sie in den Nachrichten: die Börse. Wir erfahren von Dax und Daimler, von Eon und Euro, vom ständigen Auf und Ab der Kurse. Doch was passiert da eigentlich? An den Börsen fließt das große Geld, das wissen wir. Dort werden Aktien und andere Wertpapiere gehandelt, werden ständig Milliarden-Deals abgewickelt – manchmal innerhalb von Sekunden. Jeder kennt die Börse, doch für ökonomische Laien scheint sie ein großes Rätsel.

Die Galileo Geldwoche

Cupcake-Crowdfunding
Süß, handlich und unglaublich lecker – das sind Cupcakes! Anders als ein Muffin ist ein Cupcake fluffiger und mit einem Topping aus Butter, Frischkäse und Puderzucker überzogen.
Zwei Jungunternehmer möchten in Bremen einen Cupcake-Laden eröffnen, haben aber kein Geld. Deshalb versuchen sie ihr Vorhaben über Crowdfunding umzusetzen, also die Masse des Internets für den Laden spenden zu lassen.
Ob das funktioniert?

Am Freitag, den 11. November 2011

Wie kaufe ich ein Haus?
In jungen Jahren fürs Alter vorzusorgen ist Pflichtprogramm für uns alle, denn die Rente wird ganz sicher nicht reichen. Doch wie kann man vorsorgen? Der beliebteste Anlagetipp dazu heißt Immobilie. Aber wie kommt man eigentlich zu einem eigenen Haus oder der eigenen Wohnung? Galileo zeichnet den Weg nach und gibt Auskunft über Baufinanzierung und die Bausparkasse.

Hier könnt Ihr Euch alle Beiträge zur Galileo Geldwoche anschauen: