Dienstag, 15.10.2013

100 Sekunden: 15 Jahre Amazon.de

So ein Paket habt ihr bestimmt auch schon bekommen. Denn jeder 4. Euro im deutschen Onlinehandel wird von Amazon umgesetzt. Vor 15 Jahren ist das Unternehmen in Deutschland gestartet - vor allem mit Büchern.
Der größte Onlineshop feiert in Deutschland Geburtstag. Doch wer kam eigentlich auf die Idee,  das Mega-Unternehmen zu gründen? Womit macht der Konzern sein Geld und  warum steht er in letzter Zeit in Deutschland in der Kritik?

100 Sekunden -15 Jahre Amazon.de

Wer erfand Amazon?
Amazon wurde im Jahre 1994 vom Amerikaner Jeff Bezos als regionaler Webshop gegründet. Am Anfang wickelte er Aufträge für Kunden in 50 US-Bundesstaaten und 45 Ländern ab – so sah übrigens das erste Firmengebäude im Raum Seattle aus. 1998 folgten die britische Filiale und weitere internationale Standorte – unter anderem in Deutschland.  Heute ist Amazon der weltweit größte Onlinehändler mit einem Umsatz von rund 15 Milliarden US-Dollar.

Was sind die am meisten verkauften Produkte?
Wer denkt, dass ein Buch auf Platz 1 ist, liegt falsch. Top-Seller ist das HDMI-Kabel, mit dem man Blue-Ray-Player oder die Spielekonsole an den Fernseher anschließen kann. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der eBook-Reader  Kindle und das Bürgerliche Gesetzbuch. Der Bestseller „Shades of Grey“ erreicht immerhin Platz 12, zwei Plätze vor  dem letzten Band von Harry Potter.

Warum wird Amazon kritisiert?
Die rund 9 Tausend Mitarbeiter in Deutschland werden zu schlecht bezahlt – sagt die Gewerkschaft Ver.di. und fordert von Amazon eine Bezahlung, die dem Tarifvertrag des Einzel- und Versandhandels entspricht.  Streiks in den letzten Monaten sollten dem Nachdruck verleihen. Das Management lehnt aber eine Lohnerhöhung ab. Polnischen Medien zufolge plant Amazon jetzt in Osteuropa den Bau von Logistikzentren, um von dort nach Deutschland zu liefern. Das könnte hier Arbeitsplätze kosten – keine guten Nachrichten zum 15. Geburtstag.

Kommentare