Montag, 7.10.2013

100 Sekunden: Alfred Nobel

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an zwei Amerikaner und einen Deutschen, den Biochemiker Thomas Südhof. Der Nobelpreis ist einer der bekanntesten Preise der Welt. Aber wusstet Ihr eigentlich wer sich hinter dem Namen Alfred Nobel verbirgt?

07.10.2013 12:00 Uhr

Wer war Alfred Nobel?
Alfred Bernhard Nobel lebte vor 150 Jahren in Stockholm. Er war Chemiker und Erfinder. Mit über 350 Patenten gehört er zu den erfolgreichsten Forschern seiner Zeit. Die meisten seiner Erfindungen waren chemischer Art. Die große Leidenschaft von Alfred Nobel aber war die Forschung nach Sprengstoff.

Was hat Alfred Nobel berühmt gemacht?
Nobel ist der Erfinder des Sprengstoffs Dynamit. Er hat damit die Sprengung in Steinbrüchen und im Bergbau revolutioniert. Denn das bis dahin eingesetzte Schwarzpulver war zwar stark, versagte jedoch sofort bei Feuchtigkeit.
Im Gegensatz dazu ist das Nitro-Glycerin wasserunempfindlich. Man könnte es sogar unter Wasser zünden. Außerdem ist Nitro-Glycerin 100 mal stärker als Schwarzpulver.  Nobel hat nicht nur den Initialzünder für riesige Sprengungen erfunden, er hat das Dynamit auch handhabbar gemacht  und damit dafür gesorgt, dass heute so wenige Unfälle beim Sprengen passieren.

Warum gibt es den Nobelpreis?
Das ist umstritten. Hartnäckig hält sich der Mythos, dass er aus schlechtem Gewissen entstanden ist, weil durch den Sprengstoff viele Menschen ums Leben gekommen sind. Das ist wohl falsch. Nitro-Glycerin wurde nie in Kriegen eingesetzt. Wahrscheinlicher ist wohl, dass Nobel mit seinem riesigen Vermögen der Menschheit Gutes tun wollte.

Kommentare