So macht man Apfelkuchen in Italien

Italienischer Apfelkuchen

Italiener können nicht nur hervorragend Pasta und Pizza zubereiten, auch beim Backen haben sie einige Tricks auf Lager. Dieser italienische Apfelkuchen braucht nicht viel Zeit und schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt sehr lecker.

11.06.2014
Italienischer Apfeldessertkuchen
© ProSieben
Zutaten für Portionen
4 Stück Boskoopäpfel
1 Stück Zitrone
2 Stück Eier
200 g Rohrzucker
1 Pkg.Vanillezucker
100 g geschmolzene Butter
100 g Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Milch
1 Prise Zimt
2 EL Butter um Springform einzustreichen
4 EL Gries um Form auszustauben

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde

Insgesamt:


Zubereitung

Alle Produkte werden in Bioqualität verwendet. Äpfel vierteln, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zitronensaft über die Äpfel geben. Die übrigen Zutaten der Reihe nach mit dem Schneebesen in einer Schüssel verrühren bis ein dicker Teig entsteht. Diesen dickflüssigen Teig mit Äpfeln vermischen und in die eingefettete Springform geben. Bei 180° Grad ca. 1 Std. backen. Evtl. Kuchen mit Backpapier abdecken, wenn er zu dunkel wird. Den Kuchen mit Vanille-Puderzucker bestäuben und noch warm mit einer Kugel Vanilleeis servieren. Lecker!

Kommentare