Osterfladen

Zutaten

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 1/4 Liter Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 80 g Rosinen
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
Osterfladen
© ProSieben

Zubereitung

Nehmen Sie eine große Schüssel und geben dort das Mehl rein. In dem Mehl drücken Sie eine Vertiefung in der Mitte. Da hinein bröseln Sie die Hefe. Machen Sie nun die Milch etwas lauwarm und geben diese dann über die Hefe. Dazu geben Sie noch einen Löffel Zucker. Um den Osterfladen aus Hefeteig herzustellen, müssen Sie das Ganze an einem warmen Ort für etwa eine Viertelstunde stehen lassen.

Machen Sie nun die Butter flüssig und wenn diese abgekühlt ist, geben Sie Sie zum Teig hinzu. Dann geben Sie noch die übrigen Zutaten hinzu und verkneten das ganze solange, bis sich der Teig vom Boden löst. Dann stellen Sie den Hefeteig wieder an einen warmen Ort und lassen Ihn dort für eine Stunde gehen. Kneten Sie dann den Hefeteig für den Osterfladen noch einmal richtig durch und dann legen Sie ihn auf ein Backblech. Diese Backblech müssen Sie aber vorher mit Backpapier auslegen.

Bringen Sie nun den Teig in die gewünschte Größe. Die zwei Löffel Milch verühren Sie dann mit dem Eigelb und streichen damit dann den Hefeteig ein. Nun ritzen Sie noch den Teig mit einem Messer ein und stellen dann das Backblech in den Herd. Den Herd sollten Sie allerdings schon vorheizen.

Nun lassen Sie den Osterfladen aus Hefeteig etwa 40 Minuten im Backofen, bei etwa 180 Grad. Für die Glasur rühren Sie Wasser mit dem Puderzucker an und bestreichen damit den Osterfladen, solange er noch warm ist.

Kommentare