So gelingt die Ente à l'Orange

Entenbrust mit Orangensoße

Dieses unkomplizierte Rezept für Ente à l'Orange verwendet ausgelöste Entenbrust und spart somit Zeit. Zusammen mit einem klassischen Kartoffelgratin entsteht so ein edles Festessen.

16.06.2014
Entenbrust mit Orangensoße
© dpa / Picture Alliance
Zutaten für Portionen
4 Stück Entenbrust
1 Zweig Rosmarin (frisch)
500 g Kartoffeln
1 EL Butter
150 ml Speiseöl
1 Stück Orange
500 g festkochende Kartoffeln
450 ml Sahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat
1 Prise Knoblauchpulver

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung

Bei einer Entenbrust (je Person) die Haut kreuzweise einschneiden. Derweil eine Pfanne am Herd richtig schön heiss werden lassen; Öl dazugeben und die Entenbrust mit der Hautseite nach unten hineinlegen. Zur Geschmacksverbesserung kann man noch einen frischen Rosmarinzweig dazugeben. Nebenbei den Backofen auf 200 Grad vorheizen und dann die Pfanne (möglichst ohne einen Kunststoffgriff !!) mit der Brust für ca.5-6 Minuten hineingeben. Dann die Brust herumdrehen und weiter 5-6 Minuten im Rohr lassen.
 
Danach die Brust aus der Pfanne und dem Öl nehmen und am Herdrand -möglichst auf einem Gitter oder Ähnlichem (das Fleisch sollte nicht mehr im Saft liegen, da es sonst durchgart) ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft im Inneren der Brust schön gleichmäßig verteilt und nicht beim Anschneiden "ausblutet".
 
Soßenzubereitung wie bei der Gans (siehe oben) also Gemüsewürfel in einer anderen Pfanne anbraten und den Fond der Entenbrust dazugeben. Man kann noch etwas Orangensaft einkochen lassen und die Soße mit dem eingekochten Saft und ein paar Orangenstreifen von der Schale verfeinern.
 
Kartoffelgratin:
ca. 500 g festkochende Kartoffeln schälen. Dann eine Auflaufform mit Butter ausfetten und die dünngeschnittenen Kartoffelscheiben ordentlich hineinschlichten.400-500 ml Sahne in einem hohen Gefäß mit Salz, Pfeffer, Muskat und evtl etwas Knoblauch aufmixen (evtl. kann man auch noch 1 Ei dazugeben. Dann steht der ganze Auflauf besser). 

Die Masse gleichmäßig über die Kartoffeln geben, bis sie fast vollständig davon bedeckt sind. Wer möchte, kann jetzt auch noch gerieben Käse darüber verteilen. Dann zunächst für ca. 35 Minuten in den auf 160 Grad vorgeheizten Ofen und danach nochmal für ca. 10 Minuten bei 180 Grad bis es schön goldgelb bis braun gebacken ist.

Kommentare