Trend Insekten Küche: Heuschrecken in Currysoße

Gebratene Heuschrecken mit Ananas - Curry

Heuschrecken sind in vielen Ländern als Delikatesse bekannt und stecken voller Vitamine und Eiweiße. Die fruchtig-scharfe Soße dieses Heuschrecken Rezepts passt sich dem eher neutralen Geschmack der Insekten perfekt an.

18.06.2014
Curry, Ananas, Reis
© dpa
Zutaten für Portionen
50 Stück große ausgewachsene Heuschrecken
0.5 Stück geschälte frische Ananas
2 Zehen Knoblauch
1 Bund frische Basilikumblätter
1 Bund frische Pandannußblätter (Duftblätter)
4 Stück frische Korianderblätter (nur wenige)
2 Stück Chili-Schoten oder Peperoni
2 EL Süß-Saure Gewürzsoße
1 EL Curry
50 ml Speiseöl

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung:

Waschen Sie zunächst die Heuschrecken gründlich ab. Dazu nimmt man idealerweise eine größere Schüssel und füllt diese mit warmem Wasser. Sobald die Heuschrecken in dem Wasser schwimmen, erbrechen sie ihren Magensaft in das Wasser - was sie auch tun sollen. Dieses wird dadurch etwas bräunlich. Anschließend kommen die Heuschrecken in einem Gefäß in den Tiefkühlschrank - um sie abzutöten. Dies ist für Insekten die schmerzfreie Methode, da die Tiere in der Natur auch in einen Kälteschlaf fallen.

Nachdem die Tiere abgetötet sind, werden sie wieder aufgetaut. Die Flügel und die Unterschenkel der Sprungbeine werden nun entfernt. (Denn: Die Flügel sind zu fest und die Unterschenkel besitzen Widerhaken und das könnte beim Verzehr gefährlich werden!)

Zwischenzeitlich haben Sie die Ananas in kleinere Stücken geschnitten. Der Knoblauch und die Chilischoten (alternativ die Peperoni) wurden ebenfalls geschält und in Stückchen geschnitten.

Geben sie nun etwas Öl in die Pfanne und erwärmen Sie es kräftig. Anschließend wird der Knoblauch in das Öl gegeben. Warten Sie, bis dieser leicht bräunlich ist. Geben Sie nun die Heuschrecken hinzu. Diese werden mit den zuvor zerschnittenen Pandannußblättern nun ausgiebig kross gebraten.

Geben Sie schließlich die Ananas hinzu. Das ganze wird dann nach Belieben mit Curry, dem Chili, dem Koriander und dem Basilikum verfeinert. Alles zirka 5 Minuten unter ständigem Rühren braten. Zum Schluss kann nochmals mit etwas Süß-Saurer Soße nachgewürzt werden.

Tipp:

Servieren Sie dieses Gericht mit etwas Reis.

Kommentare