Galileo

Galileo Facebook-Stream

Hier sind die beiden unterwegs

Antworten auf eure Fragen

Wie groß ist euer Zeitaufwand für die Hilfsaktion?

Unsere Aufgaben im Alltag haben sich mittlerweile in 3 geteilt: Studium, Arbeit, Syrien-Aktion. Im Schnitt beschäftigen wir uns ca. 2 Stunden täglich mit der Hilfsaktion. Vor allem unsere Sonntage, die bisher immer als Familientage galten fallen in letzter Zeit aus. Denn am Sonntag wird meistens gesammelt und sortiert. Ohne die Hilfe unserer Spender würden wir wahrscheinlich 24 Stunden damit beschäftigt sein.

Habt ihr Angst?

Vor jeder Reise empfinden wir ein anderes Gefühl. Meistens spielt Angst eine große Rolle. Die Situation des Landes und der Flüchtlinge ändert sich von Tag zu Tag. Deshalb können wir die Lage schwer einschätzen. Diese Ungewissheit macht uns sehr unsicher. Trotzdem wollen wir für die Flüchtlinge stark sein, um ihnen neue Energie zu schenken.

Über das Projekt

Entsetzt von den Geschichten ihres Vaters (Frauen, die sich prostituieren müssen, elternlosen Kindern, Chaos und unmenschlichen Lebensbedingungen) gründen Yasmin und ihre Schwester Sherin die Facebook-Aktion „Wir helfen Syrien aus eigener Kraft!“.

Ihr Ziel: möglichst viele Sachspenden zu bekommen und sie den Menschen in Syrien zu bringen, die es am Nötigsten brauchen. Menschen, die alles verloren haben, denen sonst niemand hilft.

Vor allem ein Flüchtlingslager an der türkischen Grenze liegt der Familie am Herzen. Die Menschen dort sind dringend auf Unterstützung angewiesen, denn die Flüchtlinge bekommen kaum Hilfe von außen.

Wir begleiten die Helfer auf ihrem gefährlichen Einsatz und ihr könnt mit euren Fragen über Facebook Teil der Reportage werden.

Das Ergebnis gibt's als großes Galileo Spezial am 23. Februar auf ProSieben.

Stellt hier eure Fragen:

Die Antworten als Video